Dein persönliches Angebot
Solaranlage mit Installation
Stromspeicher inklusive
mit Festpreisgarantie

Regionale und städtische Photovoltaik-Förderungen

21.04.2021 zolar Lesezeit 3 Minuten

Mit Photovoltaik-Förderungen können Solarprojekte teilweise finanziell unterstützt werden. In diesem Blogeintrag haben wir dir eine Übersicht der regionalen Förderprogramme erstellt.

  1. Bad Homburg
  2. Braunschweig
  3. Düsseldorf
  4. Freiburg im Breisgau
  5. Friedrichshafen
  6. Mainz-Bingen (RP)
  7. München
  8. Münster
  9. Stuttgart
  10. Wallenhorst

Bad-Homburg

Bad Homburg

Eine Photovoltaik-Förderung in Bad Homburg beinhaltet die Neuerrichtung von netzparallelen Solarstromanlagen in einem Preisrahmen von min. 500 und max. 6.000 Euro. Für fest installierte Solaranlagen beträgt der Zuschuss 300 Euro pro Kilowattpeak (kWp) installierter Leistung. Generell sollte die Förderleistung allerdings nicht 50 % der förderfähigen Leistung überschreiten. Die Voraussetzung, die für die Förderung bestehender Wohngebäude erfüllt werden muss, ist die Durchführung eines „Energie-Checks“ der Verbraucherzentrale bzw. eine „Vor-Ort-Energieberatung“ gemäß des BAFA. Vor der Antragstellung ist die Beratung über passende Energiesparmaßnahmen grundsätzlich sinnvoll.

Braunschweig

Braunschweig

Das Förderungsprogramm Braunschweigs fördert Photovoltaik-Neuanlagen und Anlagenerweiterungen, die größer sind als 1 kWp sowie Nachrüstungen von Batteriespeichern bestehender PV-Anlagen, die nach dem 31.12.2012 gebaut wurden. Gefördert wird anhand einer Pauschale von 500 Euro bei Solaranlagen unter 10 kWp und zusätzlichen 200 Euro pro kWp für Solaranlagen über 10 kWp. Für Stromspeicher gilt ebenfalls eine Pauschale von 500 Euro. Förderungsberechtigt sind grundsätzlich alle juristischen und natürlichen Personen mit Eigentum, Pacht oder Miete einer Liegenschaft in Braunschweig.

Düsseldorf

Düsseldorf

Düsseldorf übernimmt im Programm "Klimafreundliches Wohnen und Arbeiten in Düsseldorf" die Kosten für die Neuinstallation von Photovoltaikanlagen bis 30 kWp und stationären Batteriespeichersystemen in Kombination mit erstmalig errichteten und bestehenden Systemen. Dabei werden Beträge von maximal 100.000 Euro übernommen, während die Förderungsmöglichkeiten für Solaranlagen abhängig von Größe und Leistung der Anlage sind. Gefördert werden natürliche und juristische Personen des privaten Rechts, Personengesellschaften, Wohneigentümergemeinschaften und gemeinnützige Organisationen.

Freiburg

Freiburg im Breisgau

Das Photovoltaik-Förderprogramm "Klimafreundlich Wohnen" der Stadt Freiburg schließt Förderungen für Batteriespeichersysteme bei erstmaliger Errichtung einer PV-Anlage und Dachvollbelegungen für Anlagen die neuer sind als 01.09.2019 ein. Insgesamt werden 150 Euro pro kWp nutzbare Speicherkapazität ausgezahlt, wobei die maximale Grenze bei 1.500 Euro liegt.

Friedrichshafen

Friedrichshafen

Die Stadt Friedrichshafen verfügt über ein Photovoltaik-Förderungsprogramm für Bestandsanlagen ab 2016 und neue Photovoltaikanlagen sowie Speicher über 3 kWh Netzkapazität. Pro Kilowattstunde werden im Rahmen des "Klimaschutz durch Energiesparen" Förderprogramms 250 Euro beigesteuert. Eine Maximalgrenze der finanziellen Unterstützung liegt bei 2.250 Euro. "Klimaschutz durch Energiesparen" fördert grundsätzlich natürliche und juristische Personen des privaten Rechts.

Mainz

Mainz-Bingen (RP)

Das Förderungsprogramm "Klimafit - durchstarten" ist derzeit vollständig ausgeschöpft. Aktualisierungen des Mainz-Bingen Förderprogramms für Solaranlagen sind auf der offiziellen Website und in diesem Absatz zu finden. Bestandteil der Förderung sind Batteriespeicher, Solaranlagen, die als Ergänzung zu einem Speicher installiert werden und Ladestationen für Elektrofahrzeuge.

München

München

Planst du eine Solaranlage, einen Speicher oder eine Ladestation und lebst in München, ist das Photovoltaik-Förderprogramm "Energieeinsparung" oder das "München emobil" Programm genau das, was du suchst. Die Photovoltaik-Förderung erfolgt in den Orten mit den Postleitzahlen 80331 bis hin zu 81929. Eine Mindesthöhe von 300 Euro Förderung gilt für sämtliche Komponenten, während die Maximalgrenze variiert. Kommt es bei der Planung einer Photovoltaikanlage zu denkmalschutzrechtlichen Erlaubnisverfahren, werden - wenn notwendig - bis zu 3.000 Euro pro Anlage gefördert.

Münster

Münster

Bei dem Photovoltaik-Förderprogramm der Stadt Münster gilt die Förderung von Solaranlagen auf Mehrfamilienhäusern und Batteriespeichersystemen in Zusammenhang mit Photovoltaikanlagen. Die Voraussetzungen sind dabei vor allem, dass es sich für die Installation der Photvoltaikanlage um Gebäude mit mehr als zwei Wohneinheiten und einer minimalen Anlagenleistung von 20 kWp sowie um Speicher mit mindestens 10 Jahren Zeitwertersatzgarantie des Herstellers handeln muss. Kostentechnisch beginnt die Förderung bei 500 Euro und endet bei 450.000 Euro.

Stuttgart

Stuttgart

Wer eine Förderung für Solaranlagen in Stuttgart beantragen will, ist bei der "Stuttgarter Solaroffensive" gut aufgehoben. Die Inhalte dieses Förderungsprogramms sind begleitende Maßnahmen bei der Installation von Dach‐ und Fassaden‐Photovoltaik, netzdienliche Stromspeicher, die bei der Neuinstallation einer Photovoltaikanlage zur Erhöhung des Eigenverbrauchs gebaut werden und die Errichtung von Elektro‐Ladeinfrastruktur in Verbindung mit Photovoltaik. Gefördert werden natürliche Personen und Personengemeinschaften sowie juristische Personen des öffentlichen und des privaten Rechts.

Osnabrück-Wallenhorst

Wallenhorst

Bewohner der Gemeinde Wallenhorst bekommen für Phovotaikanlagen 500 Euro, wenn es sich dabei um die Erweiterung eines stationären Batteriespeichersystems in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage handelt, die an das elektrische Netz angeschlossen ist. Die wichtigste Grundvoraussetzung dieses Förderprogramms ist eine nutzbare Mindestspeicherkapazität von 2,5 kWh.

Gemeinsam eine nachhaltige Energiewelt schaffen.