Jetzt neu: zolar Easypay – die flexible Ratenzahlung für deine Solaranlage.

Amortisation von PV-Anlagen: Wann mit, wann ohne Speicher?

Die Anschaffung einer Photovoltaikanlage ist oft mit der Frage verbunden, wann diese sich wirtschaftlich amortisiert haben wird. Wir klären, wie lang es dauert, bis eine PV-anlage sich amortisiert hat, wie du den Amortisationszeitraum berechnest und wie du diese Zeitspanne beeinflussen kannst.


Aktualisiert am:21.3.2024 | Tanita Belke | 11 Min. Lesezeit

Über uns Autor:innen

Was meint Amortisation bei PV-Anlagen?

Amortisation beschreibt den Moment, an dem die Erträge einer getätigten Investition die Kosten decken. Für Photovoltaikanlagen bedeutet Amortisation, dass Einspeisevergütung und Stromkostenersparnis die Betriebs- und Investitionskosten der Anlage decken.

Die Formel zur Berechnung der Amortisationszeit lautet: Anschaffungs- und Betriebskosten / jährliche Einspeisevergütung und Stromkostenersparnis.

Eine Beispiel-Rechnung für die Amortisation einer PV-Anlage von 9 kWp mit 10 kWh Speicher: Anschaffungs- und Betriebskosten über 25 Jahre (22.276 Euro) / Jährliche Einspeisevergütung und Stromkostenersparnis (3.023 Euro pro Jahr) = 12 Jahre

Amortisationszeiträume von fünf PV-Anlagen

PV-Anlagen zwischen 4-13 kWp amortisieren sich innerhalb von 10-13 Jahren. Diese Berechnungen treffen für eine Anlage am Standort Nürnberg auf einem Satteldach mit 33 Grad Neigung zu.

Übliche Photovoltaikanlagen auf Einfamilienhäusern haben eine Größe von 9 kWp bis 13 kWp kWp und amortisieren sich innerhalb von 9 Jahre bis 10 Jahre Jahren. Mit Stromspeicher erhöht sich der Amortisationszeitraum auf 10 Jahre bis 10 Jahre Jahre, danach sparst du aber 2.723 Euro pro Jahr statt 1.681 Euro pro Jahr.

Spezifische Amortisationszeit für Beispiel-Anlagen von zolar findest du in dieser Tabelle:

Leistung der PV-Anlage

Anschaffungskosten ohne Speicher

Amortisationszeit ohne Speicher

Anschaffungskosten mit Speicher

Amortisationszeit mit Speicher

4 kWp8.900 Euro11 Jahre14.099 Euro13 Jahre
9 kWp12.846 Euro9 Jahre18.046 Euro10 Jahre
10 kWp14.360 Euro10 Jahre19.560 Euro10 Jahre
13 kWp17.896 Euro10 Jahre23.095 Euro10 Jahre

Du siehst also:

  • PV-Anlagen mit Speicher amortisieren sich schneller als Anlagen ohne Speicher.
  • Leistungsstärkere Anlagen amortisieren sich schneller als "kleinere" Anlagen

So funktioniert die Amortisationsrechnung: ein Beispiel

Wir wollen die Amortisationszeit einer 10 kWp PV-Anlage mit 9,6 kWh Speicher von zolar einmal mit dir gemeinsam berechnen. Nicht um dich zu ärgern, oder weil es so viel Spaß macht, sondern damit du Rechenergebnisse, die dir vorgesetzt werden, prüfen kannst.

Wir starten mit den benötigten Werten und enden mit der Berechnung.

Und ja: bei zolar kannst du dir die Amortisationszeit einfach von unseren PV-Expert:innen ausrechnen lassen. Dafür brauchen wir nur ein paar Antworten auf Fragen zu deinem Haus. Lies’ aber bitte so oder so weiter, damit du auch unsere Rechnung nachprüfen kannst.

Wird geladen...

Benötigte Werte

Um die Amortisationszeit einer PV-Anlage zu berechnen, benötigst du einige Werte, von denen wir gleich erklären, woher du sie bekommst. Zunächst aber ein Überblick:

  • Die Anschaffungskosten der Anlage in Euro
  • Den prognostizierten jährlichen Ertrag in Kilowattstunden (kWh)
  • Den prognostizierten jährlichen Eigenverbrauch in kWh
  • Deinen jährlichen Haushaltsstromverbrauch in kWh
  • Deinen Haushaltsstrompreis in Cent pro kWh
  • Die aktuelle Einspeisevergütung in Cent pro kWh
  • Die Kosten für Wartung und Versicherung der Anlage in Euro
  • Die Kosten einer Speichererneuerung in Euro

1. Anschaffungskosten in Euro

Die Anschaffungskosten umfassen den Preis:

  • aller Solarmodule,
  • des Wechselrichters,
  • des Stromspeichers (falls vorhanden)
  • des Energiemanagers (falls vorhanden)
  • der Wallbox (falls vorhanden)
  • aller Kabel und Halterungen (Montagesystem, Dachhaken etc.)
  • aller Montage- und Installationsarbeiten (Befestigung der Module auf dem Dach, Zählerschrankarbeiten etc.)

Bei zolar erhältst du nach Beantwortung einiger Fragen zu deinem Haus Zugang zum zolar Online Konfigurator. Dort werden dir die Anschaffungskosten deiner Anlage inklusive aller obiger Posten jederzeit live angezeigt.

Screenshot aus dem zolar Online Konfigurator zeigt CO²-Ersparnis, Unabhängigkeit, monatliche Einnahmen und Gewinn einer PV-Anlage von zolar - Amortisationszeit berechnen

Für eine 9 kWp Solaranlage mit 9,6 kWh Speicher von zolar liegen die Anschaffungskosten bei 18.046 Euro.

2. Prognostizierter jährlicher Ertrag in kWh

Der prognostizierte jährliche Ertrag deiner Solaranlage beschreibt die Menge an Strom, die deine PV-Anlage innerhalb eines Jahres produziert.

Im zolar Online-Konfigurator findest du den jährlichen Ertrag unter dem Namen "Erzeugung" im Reiter "Unabhängigkeit".

In unserem Beispiel (9 kWp Anlage mit 9,6 kWh Speicher) beläuft sich der prognostizierte jährliche Ertrag auf 9.088 kWh.

3. Prognostizierter jährlicher Eigenverbrauch in kWh

Die Menge an erzeugtem Solarstrom, die dein selbst Haushalt verbraucht, nennt sich Eigenverbrauch.

Der Eigenverbrauch wird in Abhängigkeit von deinem Haushaltsstromverbrauch ermittelt. Diesen findest du auf deiner Jahresstromabrechnung.

Wenn du den Haushaltsstromverbrauch im zolar Online-Konfigurator eingibst, zeigt dir dieser auch den Eigenverbrauch deines Haushalts mit PV-Anlage.

In unserem Beispiel einer 9 kWp Anlage mit 9,6 kWh Speicher beträgt der prognostizierte jährliche Eigenverbrauch 4.053 kWh.

4. Jährlicher Haushaltsstromverbrauch in kWh

Dein Haushaltsstromverbrauch ist die Menge an Kilowattstunden, die dein Haushalt im Jahr benötigt. Du findest deinen aktuellen, durchschnittlichen Haushaltsstromverbrauch auf der jährlichen Stromabrechnung, die du von deinem Stromanbieter erhältst.

Im zolar Online-Konfigurator wird dein Haushaltsstromverbrauch von dir oder einer unserer PV-Expert:innen eingetragen, um basierend darauf bspw. deinen Eigenverbrauch zu berechnen.

In unserem Beispiel liegt der jährliche Haushaltsstromverbrauch bei 4.000 kWh.

5. Haushaltsstrompreis in Cent pro kWh

Der Haushaltsstrompreis beziffert die Kosten pro kWh für die Nutzung von Strom aus dem öffentlichen Netz.

Obwohl der Börsenstrompreis ständig variiert, gewähren die meisten Stromanbieter in Deutschland einen Festpreis pro kWh.

Du findest deinen Haushaltsstrompreis in deinem Stromvertrag. Deine PV-Berater:in bei zolar wird danach fragen und ihn im zolar Online-Konfigurator eintragen. Neben der Amortisationszeit werden auf Grundlage des Haushaltsstrompreises deine monatlichen Einnahmen berechnet.

Für unsere beispielhafte Amortisationsrechnung nehmen wir einen Haushaltsstrompreis von 35 Cent pro kWh an.

6. Einspeisevergütung in Cent pro kWh

Die Einspeisevergütung ist der Preis, den du für jede ins öffentliche Netz eingespeiste kWh Solarstrom vom Netzbetreiber erhältst.

Diese Einspeisung passiert automatisch und mit all dem Strom, den deine PV-Anlage produziert, du jedoch nicht im Haushalt verbrauchst oder speicherst.

Die Einspeisevergütung liegt aktuell bei 8,11 Cent pro kWh. Diesen Wert nutzen wir auch für unsere Amortisationsrechnung.

7. Die Kosten für Wartung und Versicherung der Anlage in Euro

Ja, auch eine PV-Anlage sollte gewartet werden, um so viel Ertrag wie möglich zu produzieren. Und auch eine Versicherung (gegen Hagel, Sturm etc.) ergibt bei einer Investition wie sie eine PV-Anlage darstellt Sinn.

Bei zolar kannst du sowohl Wartung als auch Versicherung über das Rundum-Schutzpaket abdecken, dass jährlich 160 Euro kostet. Mit diesen Kosten rechnen wir auch gleich in unserem Beispiel.

Zur Amortisationsberechnung kommen wir jetzt gleich; falls du in der Zwischenzeit schon einmal unsere PV-Expert:innen einen zolar Online-Konfigurator mit deinen Daten einrichten zu lassen, tun sie das gern. Sie brauchen dazu nur ein paar Antworten zu deinem Haus:

Screenshot aus dem zolar Online-Konfigurator und Profilbild eines zolar PV-Experten - zur Amortisationszeit einer PV-Anlage beraten lassen
Fragen beantworten und Zugriff zum zolar Online-Konfigurator erhalten

8. Kosten einer Speichererneuerung in Euro

Unser zolar Online-Konfigurator rechnet für jede Solaranlage mit einer Betriebsdauer von 25 Jahren. Innerhalb dieser Zeit muss der Stromspeicher – aufgrund der elektrochemischen Prozesse im Innern – in der Regel einmal erneuert werden.

Bitte beachte, dass zolar (noch) keine Speichererneuerungen anbietet. Wir rechnen in unserem Beispiel zur Amortisation mit 4.125 Euro zur Erneuerung eines 9,6 kWh Speichers.

Berechnung

Lass uns kurz die benötigten Werte aus dem letzten Abschnitt zusammenfassen. Sie beziehen sich wie gesagt alle auf eine 9 kWp PV-Anlage mit 9,6 kWh Speicher von zolar:

  • Die Anschaffungskosten der Anlage: 18.046 Euro
  • Den prognostizierten jährlichen Ertrag: 9.088 kWh
  • Den prognostizierten jährlichen Eigenverbrauch: 4.053 kWh
  • Deinen jährlichen Haushaltsstromverbrauch: 4.000 kWh
  • Deinen Haushaltsstrompreis: 35 Cent pro kWh
  • Die aktuelle Einspeisevergütung: 8,11 Cent pro kWh
  • Die Kosten für Wartung und Versicherung der Anlage: 160 Euro pro Jahr
  • Die Kosten einer Speichererneuerung: 4.125 Euro

Um nun die Amortisationszeit zu berechnen, benötigst du deine jährlichen Ersparnisse und Einnahmen auf der einen und deine Ausgaben auf der anderen Seite. Die Ausgaben musst du dann nur noch durch die jährlichen Einnahmen dividieren.

Wir starten mit den Ersparnissen und Einnahmen und unsere Werte oben findest du jeweils in Klammern wieder:

  • Stromkostenersparnis (2.723 Euro pro Jahr) = Eigenverbrauch (4.053 kWh) x Haushaltsstrompreis (35 Cent pro kWh). Das ist der Strom, den du früher aus dem Netz beziehen musstest und jetzt von deiner PV-Anlage produziert wird.
  • Einspeisevergütung (300 Euro pro Jahr) = Eingespeister Strom (5.035 kWh pro Jahr) x Einspeisevergütung (8,11 Cent pro kWh)

Und ja: die Menge des eingespeisten Stroms haben wir vorhin gar nicht besorgt. Brauchten wir auch gar nicht, denn wir haben gesagt, dass aller Strom, den du nicht selbst verbraucht hast, eingespeist wird. Also:

Eingespeister Strom (5.035 kWh pro Jahr) = Ertrag (9.088 kWh pro Jahr) – Eigenverbrauch (4.053 kWh pro Jahr)

Addieren wir beide Einnahmen, kommen wir auf Ersparnisse und Einnahmen von 3.023 Euro pro Jahr.

Jetzt geht’s weiter mit den Ausgaben:

Gesamtausgaben (22.276 Euro) = Anschaffungskosten (18.046 Euro) + Speichererneuerung (4.125 Euro) + Wartung und Versicherung der Anlage (160 Euro pro Jahr) x 25

Warum wir hier mit 25 multiplizieren? Weil wir davon ausgehen, dass eine PV-Anlage 25 Jahre lang läuft. Dementsprechend gehen wir auch von Wartungs- und Versicherungskosten über 25 Jahre aus.

Und jetzt endlich:

Amortisationszeit = Gesamtausgaben über 25 Jahre (22.276 Euro) / Jährliche Ersparnisse und Einnahmen (3.023 Euro pro Jahr)

Wenn du das händisch ausrechnest, kommst du auf eine längere Amortisationszeit als 10 Jahre.

Das liegt daran, dass wir in unsere Amortisationszeit:

  • Mit einem Strompreissteigerung von 4 % pro Jahr und
  • Mit einer Steigerung von 1 % beim Haushaltsstromverbrauch (Elektrifizierung von Wärme und Mobilität)

rechnen.

Unsere Beispielanlage – 9 kWp mit 9,6 kWh Speicher – hätte also nach 10 Jahren ihre Kosten ausgeglichen. Ab diesem Zeitpunkt generiert die Anlage Gewinn. Über 25 Jahre summiert sich dieser Gewinn auf bis zu 53.406 Euro.

Übrigens: Falls du den Gewinn für eine PV-Anlage auf deiner zur Verfügung stehenden Dachfläche berechnen möchtest, hilft dir unser Solarrechner:

Wird geladen...

Wie du die Amortisationszeit deiner PV-Anlage minimierst

Die Amortisationszeit einer PV-Anlage lässt sich nicht nur berechnen. Du kannst sie auch verkürzen. Dieser Abschnitt erklärt, wie das geht:

Anschaffungskosten vergleichen

Die höchsten Kosten einer PV-Anlage entstehen bei der Anschaffung. Deshalb ist ein Preisvergleich an dieser Stelle auch der größte Hebel zur Verkürzung der Amortisationszeit.

Bitte achte beim Vergleich von PV-Angeboten darauf, nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Denn PV-Angebote bestehen aus verschiedenen Kosten, zum Beispiel für:

  • die PV-Komponenten (Solarmodule, Wechselrichter, Stromspeicher etc.),
  • die Arbeit der PV-Installateure,
  • Wartungen, Versicherungen und / oder Garantien,
  • Ein zu leihendes Gerüst

Verschiedene Angebote kannst du nur dann miteinander vergleichen, wenn:

  • Dieselben Kostenarten vorhanden sind (nicht ein Angebot mit Installation versus eines ohne)
  • Die Komponenten hinsichtlich Größe, Hersteller und Modell genau gleich sind.

Optional: Finanzierungskosten vergleichen

Solltest du dich für die Finanzierung einer Solaranlage entscheiden, liegt auch in den vertraglich vereinbarten Zinsen ein Hebel zur Verkürzung der Amortisationszeit.

Die Zinssätze von Easypay – der Ratenzahlung von zolar – kannst du über die Anpassung der Laufzeit im zolar Online-Konfigurator direkt vergleichen. So bestimmst du mit über die Amortisationszeit deiner Anlage.

Beantworte uns ein paar einfache Fragen zu deinem Haus und erhalte Zugriff auf eine vorkonfigurierte PV-Anlage für dein Dach – und alle Konditionen der Ratenzahlung zolar Easypay.

zolar Easypay

Deine flexible Ratenzahlung

Alles aus einer Hand: Planung, Installation und jetzt auch unsere flexible monatliche Zahlungslösung für deine Solaranlage. Mehr erfahren

  • Optionale Anzahlung
  • Kostenlose Sondertilgung
  • Flexible Laufzeit
  • Antragsstellung online
  • Schon ab 68 Euro pro Monatⁱ
Jetzt Ratenzahlung sichern

Betriebskosten minimieren

Die Betriebskosten einer PV-Anlage bestehen hauptsächlich aus Wartungskosten, Reparaturleistungen und einer Versicherung.

Um die Betriebskosten so gering wie möglich zu halten, empfehlen wir auch hier – du ahnst es schon – verschiedene Anbieter zu kontaktieren und Kostenvoranschläge zu vergleichen.

Anders als Wartungen und Versicherungen, hast du auf die Häufigkeit anfallender Reparaturleistungen jedoch nur wenig Einfluss.

Um auch die Kosten von Reparaturen kontrollieren zu können, haben wir bei zolar das Rundum-Schutzpaket entwickelt. Es bietet die Versicherung, sowie Wartungs- und Reparaturleistungen in einem jährlichen Festpreis.

Eigenverbrauch statt Einspeisevergütung

Schließlich kannst du zur Verkürzung der Amortisationszeit nicht nur die Kosten senken, sondern auch deine Einnahmen erhöhen: durch Steigerung deines Eigenverbrauchs.

Denn:

  • Für eine kWh Solarstrom, die du ins Netz einspeist, erhältst du vom Netzbetreiber 8,11 Cent pro kWh.
  • Für eine kWh Solarstrom, die du selbst verbrauchst, musst du eine kWh weniger aus dem Netz beziehen und bezahlen. Wie viel du dafür bezahlst, steht in deinem Stromvertrag. Im Schnitt sind es derzeit 35 Cent pro kWh.

Du siehst also: Eigenverbrauch spart dir deutlich mehr Geld als die Einspeisevergütung Einnahmen bringen würde.

So funktioniert zolar:

In 3 Schritten zur eigenen Solaranlage

zolar vereinfacht den Prozess der PV-Anlagenplanung und -Installation. Wie? Erfährst du hier.

Schritt 1: Angebot online anfragen

Nachdem du deine Anfrage abgeschickt hast, prüfen wir, ob wir dein Projekt umsetzen können. Anschließend melden wir uns zeitnah bei dir, um erste Details deiner Anlage zu besprechen und gegebenenfalls einen Termin mit dir und einem/einer unserer Photovoltaik-Expert:innen zu vereinbaren.

Sparpotenzial berechnen

Schritt 2: Persönliche Beratung durch Solar-Expert:innen

Je nach Produktinteresse erhältst du per E-Mail Zugang zu unserem zolar Online-Konfigurator. Dort kannst du spielend leicht gemeinsam mit unseren Expert:innen mit deiner individuellen Planung beginnen.

Schritt 3: Montage der Solaranlage

Bist du mit der Anlagenplanung zufrieden, kannst du die Solaranlage kaufen – mit nur einem Klick online. Anschließend vereinbaren wir einen Installationstermin mit dir, an dem unsere Teams die Anlage bei dir vor Ort montieren und anschließen. Du brauchst dich um nichts zu kümmern.

Zusammenfassung

  • Die Amortisationszeit von PV-Anlagen beschreibt den Zeitraum, den es dauert, bis die Einsparungen durch eine Solaranlage ihre Kosten ausgeglichen haben.
  • Unsere Tabelle am Beginn des Artikels zeigt dir die Kosten und Amortisationszeiträume für fünf verschiedene PV-Anlagen von zolar.
  • PV-Anlagen mit Speicher amortisieren sich in der Regel schneller als Anlagen ohne Speicher.
  • Größere Anlagen amortisieren sich in der Regel schneller als kleinere Anlagen.
  • Wir berechnen mit dir zusammen die Amortisationszeit einer 9 kWp PV-Anlage mit 10 kWh Speicher
  • Die Amortisationszeit wird berechnet, indem du die Ausgaben für eine PV-Anlage über eine Betriebszeit von 25 Jahren durch die Einnahmen pro Jahr dividierst.
  • Wir stellen Ansätze vor, durch die du deine Ausgaben für eine PV-Anlage minimierst oder Einnahmen erhöhst.