Jetzt neu: zolar Easypay – die flexible Ratenzahlung für deine Solaranlage.

zolar Heroes im Interview – Teil 15

Thomas Platz

Als Teil der zociety gehören unsere zolar Heroes zu den Hausbesitzenden, die mit ihrer Solaranlage auf langfristige Stromkostenersparnis gesetzt haben. In unserer Serie zolar Heroes im Interview geben unsere glücklichen Kund:innen dir einen Einblick in ihre Erfahrungen mit zolar und zeigen dir, wie der Alltag mit eigener Stromerzeugung aussieht.

In unserem heutigen Interview stellen wir dir zolar Hero Thomas Platz aus Berlin vor. Er lebt mit seiner Familie in einem Einfamilienhaus am Stadtrand von Berlin und hat sich 2021 für die Anschaffung einer Solar-Komplettlösung von zolar entschieden.

Die wichtigsten Informationen im Überblick

Thomas Solaranlage

  • Standort Berlin Mahlsdorf
  • PV-Anlage 7,02 kWp mit Stromspeicher & Wallbox
  • PV-Erzeugung 6.515 kWh / Jahr
  • Stromkosten-Ersparnis 702 € / Jahr  
  • Autarkiegrad 88 % 
  • CO2-Einsparung 4,6 t / Jahr
Ersparnis sichern

zolar Hero Thomas Platz im Interview

Hallo Thomas, schön dich zu sprechen. Stell dich doch gerne kurz vor.

Thomas: Mein Name ist Thomas, ich bin 65 und wohne hier schon seit vielen Jahren in dem schönen Berlin Mahlsdorf und bin sehr zufrieden. Die Kinder sind aus dem Haus, die beiden großen Töchter und ja wir fühlen uns wohl und wohnen hier sehr gerne. 

Wie lange bist du jetzt schon zolar Kunde, Thomas?

Thomas: Ich bin seit August 2021 zolar Kunde. Da kamen die ersten Kontakte zustande und bin seitdem sehr zufrieden.

Was waren damals für dich die Beweggründe für eine Solaranlage? Warum hast du dich dazu entschieden diesen Weg zu gehen?

Thomas: Meine Beweggründe kamen nicht erst 2021 auf, sondern schon viele, viele Jahre davor. Und damals war aber nur dieses System mit der Einspeisung ohne Speicher möglich – und das wollte ich eigentlich gar nicht. Und wo das System rauskam mit den Speichern, also Eigenverbrauch, da wurde die Sache für mich interessant und dann habe ich gut 1-2 Jahre recherchiert und letzten Endes habe ich mich dann entschieden, eine Solaranlage mit Speicher zu planen.

Du hast deinen Weg dann ja zu zolar gefunden. Magst du uns einmal beschreiben, warum es zolar geworden ist?

Thomas: Der zolar-Kontakt kam zustande, weil die Kontakte, die ich davor hatte, mich nicht befriedigt haben. Ich war ja vorbereitet durch meine Recherche und wusste, was ich wollte… Und bei zolar hatte ich einen Kontakt und alle Fragen, die ich hatte, wurden beantwortet. Was bei den anderen nicht der Fall war. Und das hat mich erstmal schon überzeugt von zolar – und davon, dass ich mit denen zusammenarbeiten würde. Wir hatten mehrere Gespräche, das war nicht nur eins – und dann habe ich mich festgelegt, mit zolar die Anlage zu planen und durchzuführen.

Magst du uns einmal den Prozess dahinter schildern? Wie lief es für dich vom Erstgespräch bis zur Installation?

Thomas: Die Gespräche waren eben zu meiner vollsten Zufriedenheit. Da wurde nicht „Ich muss mal meinen Kollegen fragen” oder „Ich weiß nicht”. Ich bin da auf Profis gestoßen und das hat mich dann eigentlich beflügelt, das auch mit den Leuten zu machen.  
 
Die Installation war genau so professionell: Es wurde bestellt, es wurde ein Vertrag abgeschlossen, meine Solaranlage wurde berechnet, ich habe meinen Preis gehabt, sie wurde auf den Tag genau geliefert, der Installationstermin der Elektroarbeiten war auch genau auf den Tag. Es gab keine Verschiebungen, es gab kein „Wir können nicht liefern” oder Ähnliches. Ich musste drei Monate warten, weil eben gewisse Sachen dauern – wusste ich vorher – wurde mir auch gesagt. Und alle Termine wurden eingehalten.

Bei zolar ist es ja auch so, dass du mit deinem Berater oder deiner Beraterin interaktiv dein Solarsystem mitgestalten kannst. Wie war das für dich?

Thomas: Ja, das war schon spannend, weil das ja auch eine Investition ist, und ich fand das schon toll. Über die Solarmodule, die ich mir im Internet ausgesucht hatte, hatte ich mich belesen, das waren die besten, der Marktführer, sind heute noch der Marktführer und habe das bei zolar im Kundengespräch angesprochen – „Wie sieht’s denn aus? Ich hätte gerne die Platten”. „Kein Problem, können wir liefern.”

Ein großer Vorteil einer Solaranlage ist die langfristige Stromkosten-Ersparnis. Das ist natürlich etwas, das für die Endverbraucher:innen sehr attraktiv ist. Darf ich dich fragen, was du seit der Installation an Stromkosten sparen konntest?

Thomas: Also von Anfang an konnte ich feststellen, dass der Ertrag der Solaranlage meine Erwartungen voll übertroffen hat. Ich hätte nicht gedacht, dass es so viel ist.

Wir haben die Anlage in Betrieb genommen im Februar 2022 – seitdem sind 2 Jahre und 3 Monate vergangen. Wir haben bis jetzt eine solare Erzeugung von ca. 13.000 kWh. Aus dem Netz beziehe ich mehr Strom über den Winter, wo keine solare Erzeugung ist – da haben wir 900 kWh verbraucht. Bleibt unterm Strich eine Ersparnis, oder sagen wir mal, den Strom, den ich nicht bezahlt habe, von knapp 4.000 €. Das ist schon berauschend.

Deinen Ertrag kannst du live über die zolar Compass App verfolgen. Wie sieht eine alltägliche Nutzung der App aus? Wie planst du deine Energie im Haus?

Thomas: Ich kann nur sagen, die App, ich schaue da jeden Tag mehrmals drauf, um auch zu gucken, wie viel Kilowatt kommen denn gerade von da oben. Heute waren das knapp 7.000 in der Mittagszeit und das ist schon den man eigentlich gar nicht, jetzt in der Phase verbrauchen kann. Deshalb haben wir auch ein Elektroauto, weil da fließt der Strom, wenn es leer ist, richtig rein und das funktioniert schön, sodass es Spaß macht. 

Hast du das Gefühl, dass du seit dem Elektroauto noch mehr von deiner Solaranlage profitierst?

Thomas: Durch das Elektroauto hat man einen extrem hohen Eigenverbrauch, weil das Elektroauto hat ja einen noch höheren Eigenverbrauch als Waschmaschine und Geschirrspüler zusammen oder der Herd mit sich bringt. Und deshalb war es für mich der I-Punkt, durch das Elektroauto die Solaranlage richtig wirtschaftlich zu betreiben und trotzdem geht immer noch sehr viel Strom ins Netz, was ja auch in Ordnung ist. Man tut ja was Gutes und es wird auch ein bisschen vergütet.

Aber durch das Elektroauto ist die Solaranlage natürlich noch besser, als wenn man nur eine Solaranlage mit Speicher hat. So ist der Stromverbrauch extrem hoch und man braucht nicht an die Tankstelle.

zolar Kunde Thomas über seine Solaranlage:

"Die Sache mit zolar war eigentlich die beste Entscheidung in meinem Leben – der letzten 10 Jahre."

Du hast uns vorhin einmal deine Autarkiequote über deine App gezeigt, die ja über das Jahr gerechnet bei rund 88 % liegt. Würdest du sagen, dass diese Unabhängigkeit auch eins deiner Highlights ist?

Thomas: Die Unabhängigkeit vom Stromanbieter ist schon mal hervorragend. Weil sobald eine Stromerhöhung kommt, geht das durch Presse, Rundfunk, Fernsehen und dann ist das Geschrei groß. Das Gefühl durch die Solaranlage, dass das völlig egal ist, wie teuer für mich der Strom aus dem Netz ist, weil ich ihn ja kaum noch verbrauche – im Sommer sind wir 100 % autark, im Winter bei vielleicht 30 % – da kommt sehr wenig. Aber im Durchschnitt sind's 88 % Unabhängigkeit vom Stromanbieter.

Das Gefühl, das ist natürlich das Schöne, wenn man das breite Grinsen im Gesicht hat und andere fluchen “Ah, schon wieder eine Stromerhöhung” und das ist einfach mal weg. Das ist ein sehr schönes Gefühl. Ich habe schon mehrere Leute damit angesteckt – als nächstes meinen Nachbarn.

Glaubst du, dass mehr Menschen auf “Solar” umsteigen sollten?

Ich kann’s nur jedem empfehlen. Man muss es erst mal wollen. Man muss auch das Geld zur Verfügung haben. Was sich natürlich langfristig, nicht heute und nicht morgen, aber in 10 bis 12 Jahren durchaus wieder amortisiert. Vielleicht in 15 Jahren geht der Strompreis wieder nach oben und dann geht es noch schneller. Aber das war nicht mein Anliegen – “Ich hol mir eine Anlage, das muss sich rechnen.” Für mich hat das Gefühl, etwas zu machen, etwas Gutes zu tun, auch für die Umwelt einen höheren Stellenwert.

Ich kann nur hoffen, dass viele da auf den Zug aufspringen und keiner wird’s bereuen. Ich habe noch keinen kennengelernt der gesagt hat “Ich lass alles wieder abbauen”.

Thomas, vielen Dank für das schöne Gespräch. Ich komme tatsächlich zur letzten Frage. Wie würdest du deine Erfahrung mit zolar in 5 Worten beschreiben? 

Thomas: Fünf Eigenschaften für zolar: Sehr zufrieden, sehr zuverlässig, sehr kompetent, alle Fragen werden beantwortet, es geht immer einer ans Telefon, wenn nicht gleich eine Antwort kommt, wird man zurückgerufen und die Begeisterung – jeden Tag – die umarmt mich.

Entdecke weitere Erfahrungsberichte

Für eine lebenswerte Erde für alle Menschen.