KfW-Förderung für Solar endgültig eingestellt – warum du jetzt handeln solltest!

Günstige Solaranlage: Preise und Produkte

Solarstrom ist wichtig, um unsere Gesellschaft auf klimafreundliche Weise mit Energie zu versorgen. Wenn du die Energiewende vorantreiben und deinen eigenen Ökostrom nutzen willst, ist eine Photovoltaikanlage die perfekte Lösung.

Beim Thema Photovoltaikanlage spielen die Investitionskosten eine entscheidende Rolle. Viele Menschen denken, dass die Anlagen grundsätzlich enorm teuer sind und für sie daher nicht infrage kommen. In diesem Beitrag erfährst du, dass es auch günstiger geht. Wir zeigen dir, wie du das beste Preis-Leistungs-Verhältnis bekommst.


Aktualisiert am:5.2.2024 | Tanita Belke | 9 Min. Lesezeit

Über uns Autor:innen

Was kostet eine günstige Solaranlage?

Wie hoch der Preis für deine Solaranlage ausfällt, hängt von mehreren Details ab. Dazu gehören:

  • Größe der Anlage
  • Machart und Wirkungsgrad der Module
  • zusätzliche Komponenten wie Stromspeicher
  • Kosten für Beratung und Installation

Grundsätzlich gilt: Je größer die Anlage, desto teurer. Für eine kosteneffiziente Solaranlage ist es daher wichtig, dass du deinen Stromverbrauch so genau wie möglich kennst und die Leistungsfähigkeit sowie eventuelle Stromverluste (durch Verschattung, Himmelsrichtung und dergleichen) richtig einschätzen kannst. Nur so erreichst du eine optimale Passung zwischen deinem Bedarf und den Anschaffungskosten.

Im Hinblick auf die Machart kannst du zwischen poly- und monokristallinen Modulen wählen. Polykristalline Solarzellen sind günstiger, jedoch nicht ganz so leistungsstark wie ihr monokristallines Pendant. Das erkennst du am Wirkungsgrad, der die theoretische Leistung des Moduls und den tatsächlichen Ertrag zueinander in Beziehung setz1:

  • polykristallin: Wirkungsgrad von 14 bis 20 Prozent
  • monokristallin: Wirkungsgrad von 16 bis 24 Prozent

In der Regel entscheiden sich Hausbesitzer:innen für monokristalline Solarmodule. Die polykristallinen Solarpanels sind heutzutage seltener geworden, weshalb auch das Angebot zurückgegangen ist.

Wenn du deine Anlage an einen Stromspeicher koppeln willst, kommen hierfür weitere Ausgaben auf dich zu. Ein Sungrow-Speicher mit einer Kapazität von 9,6 Kilowattstunden kostet derzeit 5.779 Euro.

Nicht zuletzt hängt der Preis auch davon ab, ob du eine „schlüsselfertige“ Anlage erwirbst oder sie in Eigenregie installierst. Wenn du deine Photovoltaikanlage von einem Fachunternehmen einbauen lässt, kommen hierfür zwar Kosten hinzu. Du profitierst jedoch von folgenden Vorteilen:

  • professionelle Beratung durch Fachleute
  • bestmögliche Abstimmung zwischen Anlagenleistung und Strombedarf
  • Planung der Anlage
  • Verlegung der Kabel
  • Kosten für das Gerüst und Versicherung für den Aufbau sind inbegriffen

Ein realistischer Preis für eine Anlage mit 5 kWp sind 8.724 Euro inklusive Beratung und Montage. Bei ungewöhnlich günstigen Angeboten solltest du genau nachfragen, ob es verstecke Kosten gibt. Diese können unter Umständen nach der Installation anfallen und aus dem Schnäppchen ein Ärgernis machen.

Einfamilienhaus mit PV-Anlage auf dem Dach – Kosten für eine günstige Solaranlage

Wie bekomme ich günstig eine Solaranlage?

Wenn du dir eine Photovoltaikanlage anschaffen und dafür so wenig wie möglich ausgeben willst, kannst du theoretisch sämtliche Einzelteile selbst kaufen. Dabei musst du jedoch sicherstellen, dass die Komponenten miteinander kompatibel sind. Hierfür benötigst du Fachwissen, da es andernfalls zu Schäden an der Anlage kommen kann oder sie von vornherein nicht funktioniert.

Günstiger ist es auch, wenn du die Anlage selbst aufbaust, statt ein Unternehmen damit zu beauftragen. Allerdings ist der Eigenaufbau riskant. Zum einen ist es gefährlich, auf dem Hausdach zu arbeiten, da du ohne entsprechende Sicherung abstürzen kannst.

Zum anderen brauchst du das richtige Werkzeug sowie vertiefte Fachkenntnisse, um die Module korrekt miteinander verbinden zu können. In unserem Blogbeitrag „Solaranlage selbst installieren? 5 Gründe dagegen“ erfährst du im Detail, warum der Eigeneinbau von Solaranlagen kritisch zu sehen ist.

Wichtig zu wissen: Für den Anschluss der Anlage an Wechselrichter und Stromnetz benötigst du eine:n Elektroinstallateur:in. Nur diese Fachleute dürfen Anlage und Stromkreislauf miteinander verbinden, da hier bei unsachgemäßer Vorgehensweise Stromschläge und Sachschäden drohen.

Wenn du alle diese Arbeiten an einen Fachbetrieb abgibst, zahlst du zwar mehr. Dafür gehst du jedoch sicher, dass die Photovoltaikanlage ordnungsgemäß installiert wird und reibungslos läuft.

Verfügbarkeit prüfen

Welche Leistung hat eine günstige Solaranlage?

Grundsätzlich hängen die Leistung der Anlage und der Kaufpreis nicht voneinander ab. Wenn du beispielsweise Module mit einer gesamten Leistungsfähigkeit von zehn Kilowattpeak kaufst, kannst du dich darauf verlassen, dass sie diese Strommenge auch erzeugen können. Der Preis spielt dafür keine Rolle.

Vielmehr sind die Bedingungen vor Ort und die Auswahl der Solarmodule dafür ausschlaggebend, wie viel Solarstrom dir die Anlage liefert.

Dabei spielt unter anderem die Machart der Solarzellen eine Rolle. Hier wird zwischen mono- und polykristallinen Solarzellen unterschieden. Aktuell sind monokristalline PV-Module der Standard, da diese einen deutlich höheren Wirkungsgrad erreichen und auch in puncto Preis-Leistung überzeugen. Während polykristalline PV-Module in der Regel nur eine Leistung von bis zu 330 Wp erzielen, liegen viele monokristalline Solarmodule aktuell schon deutlich über 400 Wp Nennleistung.

Darüber hinaus wird bei den Solarmodulen zwischen Standard- und Premium-Solarmodulen unterschieden. Auch dieser Faktor hat Einfluss auf den Preis der Solaranlage. Mittlerweile überzeugen jedoch insbesondere Standard-Solarmodule mit hohen Nennleistungen. Die teureren Premium-Solarmodule bieten dir dagegen ein besonders schönes Design und fügen sich optimal in das Dach deines Hauses ein.

Standard-Solarmodul

Premium-Solarmodul

Preis pro Solarmodul182 Euro341 Euro
Preis pro Wpca. 43 Cent89 Cent
Leistung425 Wp385 Wp

Für eine vierköpfige Familie werden Solaranlagen empfohlen, die eine Leistung von fünf bis zehn kWp haben. Entscheidest du dich für das monokristalline Standard-Solarmodul, musst du hierbei – je nach Anlagengröße – eine Fläche von mindestens 24 bis 48 m² einplanen. Dabei solltest du bedenken, dass du in der Regel nicht die gesamte Dachfläche nutzen kannst. Für eine Leistung von 5 kWp benötigst du in diesem Fall 10 Solarmodule, für eine 10-kWp-Solaranlage sind es 24 Solarmodule.

Zwar lohnt sich durch die hohe Leistungsfähigkeit moderner Solarmodule mittlerweile jede Dachausrichtung – also auch Norden. Jedoch solltest du bedenken, dass die Südausrichtung trotz allem noch mehr Leistung bringt. Darüber hinaus kann weitere Dachfläche durch Verschattungen oder einen Schornstein unbrauchbar sein. Wenn du eine platzsparende Photovoltaikanlage anbringen willst, solltest du daher zu monokristallinen Modulen greifen, auch wenn diese etwas teurer sind.

Solarteure auf dem Dach – Installation einer günstigen PV-Anlage

Wie gut ist eine günstige Solaranlage?

Eines gleich vorweg: Auch günstige Solaranlagen können eine hervorragende Leistung erbringen. Du solltest jedoch nicht am falschen Ende sparen. Schauen wir uns zuerst einmal an, woraus sich der Preis für deine Solaranlage zusammensetzt:

  • Kabel
  • Wechselrichter
  • Montage
  • Module
  • Planung

Die Solarzellen stellen dabei einen der größten Posten dar. Damit du mit deiner Photovoltaikanlage langfristig zufrieden bist, müssen ihre Leistungsfähigkeit und Lebensdauer mit deinen Erwartungen übereinstimmen. Im Durchschnitt leisten moderne Module 400 Watt Peak.

Allerdings kommt es für eine gute Solaranlage nicht allein auf die Leistungsfähigkeit der Module, sondern auch auf die Garantie des Herstellers an. Es nützt dir nichts, wenn du möglichst wenig für die Module ausgibst und sie beispielsweise gebraucht kaufst, sie jedoch bereits nach 15 Jahren ersetzen musst.

Solarzellen sind vielfältigen Umwelteinflüssen wie Feinstaub, Schnee, Windböen und Temperaturschwankungen ausgesetzt. All dies kann zu einer Materialermüdung führen, die Leistungseinbußen bewirken kann. Idealerweise wählst du daher Solarmodule, für die der Hersteller eine langjährige Leistungsgarantie abgibt. Als positive Beispiele sind folgende Solarpaneele zu nennen:

  • Trina Solar Vertex S
  • JA Solar JAM54S30
  • Meyer Burger White

Bei diesen Modulen garantieren die Hersteller dafür, dass sie für 25 Jahre mindestens 84,4 bis 92 Prozent ihrer ursprünglichen Leistungsfähigkeit behalten3. Zudem solltest du auf die Produktgarantie achten, die zwischen zwölf und 25 Jahren schwankt.

Es lohnt sich auf lange Sicht somit, wenn du diese Kennzahlen im Hinterkopf behältst. Die Anlage sollte dann weniger Folgekosten verursachen, weil du die Paneele nicht so bald austauschen oder einer teuren Reinigung unterziehen musst.

Zwei weitere wichtige Posten, die Einfluss auf den Preis der Komplettanlage haben, sind Beratung und Montage. Natürlich wird die Anlage günstiger, wenn du die Einzelteile in Eigenregie kaufst und verbaust. Dadurch gehst du jedoch das Risiko ein, kostspielige Fehler zu machen, weshalb du dich besser an einen Fachbetrieb wendest.

Verfügbarkeit prüfen

Wann werden Stromspeicher günstiger?

Das können wir leider nicht genau beantworten. Rückblickend stellen wir fest, dass Stromspeicher in den vergangenen zehn Jahren günstiger geworden sind. Gleichzeitig ist die Nachfrage gestiegen.

Allerdings geben die Preise, die für Stromspeicher verlangt werden, nicht die Herstellerkosten wieder. Das heißt, dass die Geräte eigentlich mehr kosten müssten, als es derzeit der Fall ist. Aus diesem Grund gehen wir davon aus, dass die Preise das aktuelle Niveau halten und in absehbarer Zeit nicht billiger werden.

Wie lange halten günstige Solarmodule?

Zuvor hast du erfahren, dass die Leistung von Solarmodulen nur indirekt von ihrem Preis abhängt. Mit der Lebensdauer verhält es sich ähnlich.

Du kannst bei nahezu allen Solarzellen davon ausgehen, dass sie bis zu 30 Jahre lang funktionieren. Produkte mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis, etwa vom Hersteller Trina, erreichen die vorgenannte Lebensdauer und sind trotzdem günstig.

Installateur trägt Solarmodul – Langlebigkeit von günstigen Solarmodulen

Fazit

Wie du gesehen hast, ist nicht in erster Linie der Preis für die Qualität der Module ausschlaggebend. Stattdessen kommt es darauf an, dass ihre Leistungsfähigkeit sich für deine Pläne eignet und es eine großzügige Herstellergarantie gibt.

Für die Anlage insgesamt gilt, dass du bei uns von zolar eine transparente Beratung erhältst und wir die Anlage komplett montieren. Nur so gehst du sicher, dass alle Komponenten zueinanderpassen und du schon bald deinen eigenen Solarstrom nutzen kannst.

Verfügbarkeit prüfen