KfW-Förderung für Solar endgültig eingestellt – warum du jetzt handeln solltest!



ADAC & Zolar bauen Kooperation aus: 
Mit grüner Energie Strompreis unter Kontrolle halten

  • Rechtzeitig Solaranlage für Ausbeute im Frühjahr/Sommer planen 
  • Netzstrom ersetzen: Kosten und CO2-Ausstoß verringern
  • Elektroauto mit eigenem Solarstrom günstig laden

Berlin, 24.01.2024 – Zolar, eine der führenden digitalen Plattformen für private
Solarlösungen in Deutschland, baut seine im Jahr 2023 gestartete Kooperation
mit der ADAC SE weiter aus. Die Initiative mit dem Motto „Pack Solar auf dein
Dach und Sonne in deinen Tank“ soll die weiter gestiegenen Energiekosten für
die Verbraucher:innen abfedern. Das ist bei den aktuell hohen Stromkosten von
durchschnittlich 44ct/kWh in Q4 20231 auch dringend nötig.

Damit Verbraucher:innen schon ab diesem Frühling von 3 bis 4-mal günstigeren Preisen
profitieren können, garantieren beide Unternehmen die Installation der
Solaranlage innerhalb von vier Monaten – andernfalls wird die teure
Stromrechnung übernommen. Für Verbraucher:innen ein gutes Zeichen. Denn
durch die Installation einer Solaranlage können nicht nur die Stromkosten um
rund 75 Prozent auf rund 11ct/kWh gesenkt werden.

Die Solaranlage senkt auch den CO2-Ausstoß. Denn jede Kilowattstunde Strom aus einem herkömmlichen
Energiemix ist mit einem Ausstoß von rund 550 Gramm CO2 verbunden. Die
Solaranlage auf dem eigenen Dach setzt über die Lebensdauer der Anlage laut
Umweltbundesamt rund ein Zehntel davon frei.

Ab Frühling ist Stromkosten sparen garantiert

Die zahlreichen Krisen und teils emotionalen Diskussionen zu Förderungen und
Zuschüsse bei Klimaschutzmaßnahmen haben bei vielen Menschen zu Irritationen
geführt. Die neuen Maßnahmen der Partner setzen deswegen dort an, wo
Verbraucher:innen bei der aktuellen Wirtschaftslage den größten Nutzen sehen:
beim Geld sparen. 

Die kombinierte Nutzung von Photovoltaik und Elektromobilität kann die
Stromkosten halbieren. Weil auf Grund gut gefüllter europäischer Lager auch die
Solar-Module rund 50 Prozent günstiger sind2, garantieren beide Unternehmen
die Installation einer Solaranlage innerhalb von vier Monaten3 – andernfalls wird
die Stromrechnung der Kund:innen bis zum Installationszeitpunkt übernommen.  

„Wir wollen, dass Verbraucher:innen von den doppelten Ersparnissen schon ab
diesem Frühling profitieren“, betont Dr. Sarah Müller, Geschäftsführerin von
Zolar. 
 
Mit einem E-Auto kann der Eigenverbrauch des Solarstroms nochmals gesteigert
werden und erhöht damit die Wirtschaftlichkeit der eigenen Solaranlage. Ein
gemeinsam entwickelter Solarrechner4 ermöglicht Verbraucher:innen die Planung
ihres Mobilitätsbedarfs – dadurch kann dieser rechtzeitig durch günstigen und
umweltschonend Solarstrom gedeckt werden. 
 Quellen:  

1. Bdew.de: BDEW-Strompreisanalyse Dezember 2023. Stand: 12.12.2023
https://www.bdew.de/service/daten-und-grafiken/bdew-strompreisanalyse/#:~:text=Der%20durchschnittliche%20Strompreis%20f%C3%BCr%20kleine,23%2C32%20ct%2FkWh
2. PVexchange: Marktanalyse Dezember 2023. Stand: 28.12.2023
https://www.pvxchange.com/Marktanalyse-Dezember-2023-Renaissance-der-Photovoltaik-Massenproduktion-in-Europa-verschoben   
3. Zolar.de: 2301.2023 https://wow.zolar.de/energiegarantie/?
utm_source=zolar&utm_medium=partner&utm_campaign=energiegarantie_presse

4. ADAC.de: ADAC-Solarrechner: Photovoltaikpotential errechnen & Angebot anfordern. Stand: 04.01.2024: https://www.adac.de/fahrzeugwelt/solar/?redirectId=quer.solar 

Über die ADAC SE

Die ADAC SE mit Sitz in München ist eine Aktiengesellschaft europäischen Rechts, die
mobilitätsorientierte Leistungen und Produkte für ADAC Mitglieder, Nichtmitglieder und
Unternehmen anbietet. Sie besteht aus 25 Tochter- und Beteiligungsunternehmen, unter anderem der ADAC Versicherung AG, der ADAC Finanzdienste GmbH, der ADAC
Autovermietung GmbH sowie der ADAC Service GmbH. Als wachstumsorientierter
Marktteilnehmer treibt die ADAC SE die digitale Transformation über alle Geschäfte voran und setzt dabei auf Innovation und zukunftsfähige Technologien. Im Geschäftsjahr 2021 hatte die ADAC SE rund 2900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und erzielte einen Umsatz von 1,026 Mrd. Euro.

Über zolar

Die ZOLAR GmbH wurde 2016 in Berlin gegründet. Das Climate-Tech-Startup ermöglicht Hausbesitzenden und regionalen Handwerksbetrieben über eine einfache Online-Plattform den Zugang zu individuellen Solarlösungen. Gemäß der Mission von Zolar sollen Menschen von günstiger, selbst erzeugter grüner Energie profitieren und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leisten können. Bis 2030 will Zolar mehr als zehn Millionen Haushalte in Europa mit erneuerbarer Energie versorgen. Eine hohe Kundenzufriedenheit, innovative technische Lösungen wie der Zolar Online-Konfigurator und ein starkes Netzwerk von über 700 regionalen Handwerkspartnern machen das Unternehmen zu einem der führenden Online-Anbieter für die private Energiewende. Zolar beschäftigt deutschlandweit mehr als 500 Mitarbeitende und wird von einem erfahrenen Management-Team bestehend aus Jamie Heywood (CEO), Dr. Sarah Müller (CCO), Benjamin Rauser (COO), Anurag Bansal (CFO) und Torben Schwellnus (CTO) geleitet.

Weitere Infos zu den Leistungen und Angeboten unter: https://www.zolar.de

Pressekontakte: 
ZOLAR GmbH 
Tel.: +49 151 405 68970 
E-Mail: presse@zolar.de 

ADAC SE Unternehmenskommunikation 
Thomas Biersack 
Tel.: +49 89 76 76 29 77 
E-Mail: thomas.biersack@adac.de