KfW-Förderung für Solar endgültig eingestellt – warum du jetzt handeln solltest!

PV-Anlage bei Stromausfall nutzen: So geht Notstrom

Photovoltaikanlagen sorgen auch bei Stromausfällen für eine kontinuierliche Energieversorgung. In diesem Beitrag erfährst du, auf welche zwei Arten sie das tun, welche davon für den Hausgebrauch geeigneter ist, und was PV-Anlagen bei Stromausfällen nicht leisten können.


Aktualisiert am:18.1.2024 | Tanita Belke | 4 Min. Lesezeit

Über uns Autor:innen

PV-Anlage bei Stromausfall nutzen: Zwei Arten

Im Falle eines Stromausfalls kannst du deine Photovoltaikanlage auf zwei verschiedene Arten nutzen:

  • Notstrom: nur bestimmte Verbraucher werden über eine Notstromsteckdose mit Strom versorgt.
  • Ersatzstrom: Ein Ersatzstromsystem trennt das Haus komplett vom öffentlichen Netz und ersetzt es durch den Wechselrichter und den Batteriespeicher.
Einfamilienhaus mit Solaranlage auf dem Dach

Notstrom und Ersatzstrom im Vergleich

Während die Notstromsteckdose eine einfache Lösung für kritische Geräte bietet, ermöglicht der Ersatzstrom eine breitere und länger anhaltende Stromversorgung im Falle eines Ausfalls.

Notstrom

Die Notstromsteckdose ermöglicht es, während eines Stromausfalls ausgewählte Geräte weiterzubetreiben. Sie bietet folgende Vorteile:

  • Sofortige Energie: Die Notstromsteckdose liefert sofort Strom aus der PV-Anlage oder dem angeschlossenen Speicher, wenn das Netz ausfällt.
  • Kritische Geräte: Du kannst kritische Verbraucher wie Kühlschränke, medizinische Geräte oder Beleuchtung an die Notstromsteckdose anschließen, um deren Betrieb auch bei Stromausfall zu gewährleisten.
  • Einfache Handhabung: Die Nutzung ist recht einfach, da du nur die gewünschten Geräte an die Notstromsteckdose anschließen musst.
Notstromsteckdose an der zolar Compass Box

Ersatzstrom

Ein Ersatzstromsystem ermöglicht eine vollständige und oft langanhaltende Stromversorgung während eines Stromausfalls. Vorteile von Ersatzstrom sind:

  • Längere Versorgung: Im Gegensatz zur Notstromsteckdose kann der Ersatzstrom für eine längere Dauer bereitgestellt werden, oft bis der Speicher vollständig entladen ist.
  • Mehr Geräte: Mit Ersatzstrom können oft mehr Stromverbraucher versorgt werden, da das System darauf ausgelegt ist.
  • Automatische Umschaltung: Ersatzstromsysteme schalten oft automatisch um und stellen die Stromversorgung sicher, sobald das Netz ausfällt.

Was ist besser?

Es kommt darauf an, wie viele Verbraucher du während eines Stromausfalls weiterhin betreiben möchtest und für wie lange.

Unsere Meinung: Haushalte in Deutschland sind pro Jahr von Stromausfällen mit einer durchschnittlichen Dauer von 15 Minuten betroffen sind. Das heißt, viele sehr kurze Stromausfälle summieren sich über das Jahr auf durchschnittlich 15 Minuten. Dafür sollte eine Notstromsteckdose in den meisten Anwendungsfällen ausreichen.

Fragen beantworten & zu Notstrom beraten lassen

Wie funktioniert Notstrom bei einer PV-Anlage?

Ein spezieller Wechselrichter mit Notstromfunktion schaltet bei einem Stromausfall im öffentlichen Netz auf Notstromversorgung um. Ein normaler Wechselrichter würde in diesem Fall einfach abgeschaltet.

Die Notstromversorgung erfolgt dann über eine Notstromsteckdose, die mit dem Wechselrichter verbunden ist. Während des Stromausfalls nutzen die Verbraucher an der Notstromsteckdose die Energie aus der Photovoltaikanlage oder dem Stromspeicher. 

Die Sungrow Notstromsteckdose aus dem Portfolio, zum Beispiel:

  • schafft die Umschaltung auf Notstrom innerhalb von 20 Millisekunden.
  • liefert eine Leistung von bis zu 3,3 kW.
  • braucht keine zusätzliche Backup Box (spart bis zu 1.000 Euro).
  • lässt sich per App steuern

Besonders effektiv: Wenn die PV-Anlage über einen schwarzstartfähigen Wechselrichter mit Notstromfunktion verfügt, kann sie den Speicher auch bei Stromausfall nachladen. So kommt dein Haushalt länger ohne Strom aus dem Netz aus als ohne schwarzstartfähigen Wechselrichter.

Ein Beispiel für einen schwarzstartfähigen Wechselrichter mit Notstromfunktion aus dem zolar Portfolio ist der Sungrow Hybrid.

Fragen beantworten & zum Notstrom beraten lassen

Brauche ich für Notstrom einen Stromspeicher?

Ein Stromspeicher ist notwendig für die Notstromversorgung, da er als netzunabhängige Quelle dient. Bei einem Stromausfall stellt der Batteriespeicher die benötigte Energie bereit, indem er gespeicherten Strom abgibt.

Es ist ratsam, die Kapazität des Stromspeichers nach deinem persönlichen Bedarf zu bemessen und ein qualitativ hochwertiges System zu wählen, um eine zuverlässige Versorgung zu gewährleisten.

Du möchtest jetzt schon wissen, wie viel deine PV-Anlage kosten würde? Kein Problem mit unserem Solarrechner. Einfach die Eckdaten zu deinem Haus und Verbrauch eintragen und Rechner starten:

Leistung, Kosten und Gewinn deiner Solaranlage berechnen
Dachlänge und -breite eingeben und den Stromverbrauch anpassen
Jährlicher Stromverbrauch
This site is protected by reCAPTCHA and the GooglePrivacy PolicyandTerms of Serviceapply.

Wann ist eine PV-Anlage mit Notstrom sinnvoll?

Die Notstromfunktion ist sinnvoll, wenn du ausgewählte Verbraucher wie Lampen, Kühlschrank oder Wärmepumpen während eines Stromausfalls am Laufen halten möchtest.

Beachte aber:

  • Notstrom kann nur ausgewählte Verbraucher im Haushalt versorgen – und diese auch nur bis der Stromspeicher leer ist.
  • Die Umschaltung von Netzstrom auf Notstrom erfolgt ca. 20 Millisekunden, sodass die meisten Geräte störungsfrei weiterlaufen können. Manche Geräte benötigen jedoch eine sogenannte "unterbrechungsfreie Stromversorgung" von unter 10 Millisekunden. Das kann die Notstromfunktion einer PV-Anlage nicht leisten.

Bitte betrachte Notstrom also als Betriebsart, die essenzielle Verbraucher im Haushalt bei kurzen Stromausfällen weiter versorgen kann.

So funktioniert zolar:

In 3 Schritten zur eigenen Solaranlage

zolar vereinfacht den Prozess der PV-Anlagenplanung und -Installation. Wie? Erfährst du hier.

Schritt 1: Angebot online anfragen

Nachdem du deine Anfrage abgeschickt hast, prüfen wir, ob wir dein Projekt umsetzen können. Anschließend melden wir uns zeitnah bei dir, um erste Details deiner Anlage zu besprechen und gegebenenfalls einen Termin mit dir und einem/einer unserer Photovoltaik-Expert:innen zu vereinbaren.

Verfügbarkeit prüfen

Schritt 2: Persönliche Beratung durch Solar-Expert:innen

Je nach Produktinteresse erhältst du per E-Mail Zugang zu unserem zolar Online-Konfigurator. Dort kannst du spielend leicht gemeinsam mit unseren Expert:innen mit deiner individuellen Planung beginnen.

Schritt 3: Montage der Solaranlage

Bist du mit der Anlagenplanung zufrieden, kannst du die Solaranlage kaufen – mit nur einem Klick online. Anschließend vereinbaren wir einen Installationstermin mit dir, an dem unsere Teams die Anlage bei dir vor Ort montieren und anschließen. Du brauchst dich um nichts zu kümmern.

Zusammenfassung

  • Notstrom ermöglicht es, deinen Haushalt auch bei einem Stromausfall mit Solarstrom zu versorgen.
  • Bei Stromausfall kannst du deine Photovoltaikanlage weiterhin durch einen Stromspeicher oder Wechselrichter mit Notstromfunktion nutzen.
  • Ein Wechselrichter mit Notstromfunktion erkennt automatisch einen Stromausfall im öffentlichen Netz und schaltet auf eine Notstromversorgung um.
  • Ein Stromspeicher ist notwendig, da er als netzunabhängige Quelle dient.
  • Eine notstromfähige Solaranlage kann bei einem Stromausfall zumindest eine Grundversorgung gewährleisten.
  • Die Sungrow Notstromsteckdose ist ein innovatives Produkt, das bei Stromausfällen für eine kontinuierliche Stromversorgung sorgt.