Jetzt mit der eigenen Solaranlage die Klimaanlage betreiben und damit Geld sparen!

08.082018 – Kevin Murkisch – Lesezeit: 3 Minuten

 

Deutschland leidet immer noch unter den hohen Temperaturen. Die aktuelle Hitzewelle sorgt mancherorts für Temperaturen um die 40°C. An vernünftiges Arbeiten ist da kaum noch zu denken. In unserem letzten Beitrag haben wir Ihnen bereits aufgezeigt, dass die Hitze in Deutschland auch eine Folge des Klimawandels ist. Eine eigene Photovoltaikanlage kann dabei helfen, einen aktiven Beitrag gegen den Klimawandel zu leisten und zeitgleich auch noch Geld zu sparen. 

Denn der von der Photovoltaikanlage erzeugte Solarstrom ist mit rund 10 Cent pro Kilowattstunde deutlich günstiger als herkömmlicher Kohle- oder Atomstrom. Das kann noch weitere Vorteile haben: Denn wer eine Klimaanlage besitzt oder über eine Anschaffung nachdenkt, der wird schnell feststellen, dass Klimaanlagen wahre Stromfresser sind. Mit einer Photovoltaikanlage brauchen Sie jedoch keine Angst vor einer hohen Stromrechnung haben! 

Hitzewelle

Angebot

  • Stromspeicher mit Installation
  • Installation inklusive
  • Individuelles Festpreis-Angebot
Angebot anfragen!

Die Klimaanlage: Ein echter Stromfresser

Klimaanlagen erfreuen sich seit ihrer Erfindung durch Willis Carrier Anfang des 20. Jahrhunderts immer weiter wachsender Beliebtheit. Denn die kompakten Geräte machen es möglich, die Temperatur und meist auch die Luftfeuchtigkeit eines Raumes zu senken und so für eine willkommene Abkühlung an heißen Sommertagen zu sorgen.

Doch wer bereits eine Klimaanlage installiert hat oder über einen Kauf nachdenkt, der merkt schnell: Die Geräte sind in der Anschaffung verhältnismäßig teuer. So beginnen mobile Geräte bereits bei rund 200 Euro, doch sind diese nur für sehr kleine Räume geeignet und bringen selten die erhoffte Leistung. Leistungsstärkere mobile Geräte kosten daher schnell 1.000 Euro und mehr. Fest installierte Klimaanlagen kosten sogar ein Vielfaches.

Doch wer sich davon nicht abschrecken lässt, auf den warten die enormen Stromkosten. Bei regelmäßigem Betrieb ist hier mit Kosten von mehreren hundert Euro zu rechnen, die bei kleinen Geräten nicht selten die Anschaffungskosten übersteigen. Ein Blick auf die Stromkosten kann dann dafür sorgen, dass die Freude über die Abkühlung der Klimaanlage schnell Unmut weicht.

Klimaanlage
 

Kombination aus Klimaanlage und Photovoltaikanlage

Doch die hohen Kosten einer Klimaanlage müssen Sie nicht zwingend tragen. Denn wer eine Photovoltaikanlage besitzt oder aber über eine Installation nachdenkt, der könnte den eigens erzeugten Solarstrom nutzen, um die Klimaanlage zu betreiben. Der kostengünstige und umweltfreundliche Solarstrom kann die Stromkosten auf diese Weise minimieren.

Dies führt dazu, dass Sie gleich mehrfach von den Vorteilen einer eigenen Solaranlage profitieren:

1. Sie produzieren umweltfreundlichen Solarstrom und leisten einen aktiven Beitrag gegen den Klimawandel.

2. Sie profitieren von dem eigens erzeugten Solarstrom, der mit rund 10 Cent pro Kilowattstunde deutlich günstiger ist als herkömmlicher Strom aus dem Netz.

3. Sie nutzen den erzeugten Solarstrom, um Ihre Klimaanlage zu betreiben und können sich an der angenehmen Raumtemperatur erfreuen, ohne an lästige Stromkosten denken zu müssen.

Solaranlage
 

Der Umweltaspekt

Klimaanlagen galten lange Zeit als umweltschädlich, da sie nicht selten chlorhaltige Kältemittelmischungen verwendeten, die die Ozonschicht der Erde angriffen. Doch moderne Klimaanlagen verzichten in der Regel mittlerweile auf chlorhaltige Kältemittelmischungen und greifen stattdessen auf deutlich umweltfreundlicheres Propan zurück. Spezielle Eco-Geräte sind dabei zusätzlich besonders klimafreundlich.

Optimal kombiniert werden derartige Geräte mit einer Photovoltaikanlage und einem Stromspeicher. Denn Klimaanlagen laufen in der Regel genau dann, wenn die Sonne scheint, die eigene PV-Anlage volle Leistung bringen kann und dabei Überschüsse erzielt. Dadurch überlagern sich Erzeugungskurve der Photovoltaikanlage und Verbrauchskurve der Klimaanlage, was zu einem hohen Eigenverbrauch führt. Hinzu kommt, dass viele Klimaanlagen dank eines Wechselrichters, beispielsweise von SMA, auch zunehmend über einen Energiemanager wie den Sunny Home Manager gesteuert werden können. Zusätzliche Funksteckdosen machen es dann möglich, dass die Klimaanlage nur läuft, wenn überschüssiger Solarstrom erzeugt wird. Herkömmlicher Strom aus dem Netz wird dann nicht mehr gebraucht.

Auf diese Weise wird es möglich, den erzeugten kostengünstigen und umweltfreundlichen Solarstrom bestmöglich zu nutzen und so einen möglichst hohen Eigenverbrauch zu erzielen. Auf diese Weise müssen Sie weniger Kohle- oder Atomstrom aus dem öffentlichen Netz beziehen. Das schont Ihren Geldbeutel und schließlich auch die Umwelt.

Photovoltaik
 

Fazit

Wer bei den derzeit hohen Temperaturen in Deutschland über den Kauf einer Klimaanlage nachdenkt oder bereits ein Gerät installiert hat, der sollte auf eine hohe Stromrechnung vorbereitet sein. Denn die kleinen Raumkühler sind wahre Stromfresser. Mit einer Photovoltaikanlage können Sie den erzeugten Solarstrom nutzen, um Ihre Klimaanlage zu betreiben.

Auf diese Weise sparen Sie bares Geld und müssen sich keine Sorgen um horrende Stromkosten machen. Wenn also auch Sie von den Vorteilen einer Photovoltaikanlage in Kombination mit einer Klimaanlage profitieren möchten, dann lassen Sie sich noch heute Ihr individuelles, kostenloses und für Sie unverbindliches Angebot für den Kauf und die Installation einer Photovoltaikanlage erstellen!

 
Jetzt Angebot anfragen!

Weitere Blogartikel

 
Klimawandel

Hitzewelle

Folgen des Klimawandels

Öko-Bilanz

Öko-Bilanz

von Stromspeichern

 

Hat Ihnen unser Blogartikel gefallen? Teilen Sie Ihn mit Freunden: