Hitzewellen in Deutschland: Jetzt mit der eigenen Solaranlage einen Beitrag gegen den Klimawandel leisten!

07.08.2018 – Kevin Murkisch – Lesezeit: 4 Minuten

 

Das Wetter in Deutschland scheint verrückt zu spielen. Eine Hitzewelle nach der anderen rollt über das Land und nicht nur die Bauern haben Probleme, ausreichend Ernte einzufahren. Die Hitze und Trockenheit machen auch dem einfachen Bürger zu schaffen. Kreislaufprobleme sind bei diesem Wetter keine Seltenheit. In manchen Gegenden wurde nun schon dazu aufgerufen, auf das Sprengen des Rasens zu verzichten. Das Wasser wird knapp.

Natürlich hat es in Deutschland auch schon früher Hitzewellen gegeben. Doch ein Blick in die Vergangenheit zeigt: Tendenziell nimmt die Häufigkeit derartiger Wetterextreme zu. So manch einer fürchtet bereits, dass solch hohe Temperaturen in Deutschland zukünftig an der Tagesordnung sein werden. Nicht zu Unrecht. Denn der Klimawandel trägt seinen Teil dazu bei, dass sich das Wetter auch hierzulande verändert.

Trockenheit

Angebot

  • Stromspeicher mit Installation
  • Installation inklusive
  • Individuelles Festpreis-Angebot
Angebot anfragen!

Der Klimawandel: Seine Folgen

Wer an den Klimawandel denkt, der denkt wahrscheinlich zuerst an das Abschmelzen von Gletschereis, den Rückgang des arktischen Meereises oder aber den steigenden Meeresspiegel, der zahlreiche küstennahe Gebiete und auch ganze Nationen wie die Niederlande bedroht.

Tatsächlich hat der Klimawandel bereits jetzt massive Folgen. So war erst vor wenigen Tagen zu lesen, dass der höchste Punkt Schwedens, der vergletscherte Kebnekaise, allein im Juli bereits vier Meter an Höhe verloren hat. Riesige Waldbrände in Schweden, Portugal, Kalifornien oder zuletzt auch bei uns in Brandenburg vernichten große Teile von Waldgebiet und kosten etliche Menschenleben.

Grund dafür sind die überdurchschnittlich hohen Temperaturen. Etliche Jahrtausende altes Eis schmilzt, Wälder und Pflanzen vielerorts vertrocknen und Wetterextreme jeder Art nehmen zu. Dabei hat der Klimawandel viele Gesichter: Lange Hitzeperioden, starke Niederschläge, Stürme oder auch Hochwasserereignisse zählen zu seinen Folgen.

Klimawandel
 

Der Klimawandel: Vom Menschen verursacht?

Doch so drastisch die Folgen auch sind: Manch einer wird immer noch sagen, dass es den anthropogenen, also vom Menschen verursachten, Klimawandel gar nicht gibt. Begründet wird dies zumeist damit, dass sich das Klima der Erde in den vergangenen Jahrmillionen stets starken Schwankungen gegebenüber ausgesetzt gesehen habe.

Tatsächlich veränderten sich die Temperaturen der Erde in den letzten drei Millionen Jahren zwischen Eiszeit und Wärmeperioden um bis zu 1,5°C. Doch fest steht auch, dass dabei stets lediglich ein Temperaturunterschied von 0,3°C bis maximal 0,8°C pro Jahrtausend erreicht wurde. Doch allein seit Beginn der Industrialisierung, die Ende des 19. Jahrhunderts ihren Anfang nahm, stieg die Temperatur bis zum Jahre 2012 um mehr als 0,85°C. Forscher fürchten sogar, dass zukünftig ein Temperaturanstieg von über 4°C erreicht werden könnte.

Es ist also nicht von der Hand zu weisen, dass der Mensch einen negativen Beitrag zum Temperaturanstieg zu leisten scheint. Grund dafür sind vor allem die massiven Kohlenstoffdioxid-Emissionen, die vorrangig durch die Nutzung fossiler Brennstoffe wie Kohle, Erdgas oder Erdöl entstehen. Besonders große und wachsende Industrienationen wie die USA, China, Indien, aber auch Deutschland sind hier als Hauptverursacher zu nennen.

Industrie
 

Der Umstieg auf erneuerbare Energien

Ein Blick auf die Erdbevölkerung zeigt: Derzeit leben bereits mehr als 7,5 Milliarden Menschen auf unserem Planeten. Die Vereinten Nationen (UN) gehen dabei davon aus, dass sich diese Zahl bis zum Jahre 2100 auf über 11 Milliarden erhöhen wird. Das entspricht weiteren 3,5 Milliarden Menschen, die mit Energie versorgt werden müssen.

Somit wird klar: Möchten wir die Folgen des Klimawandels eindämmen, Wetterextreme bestmöglich verhindern und Hitzewellen auch in Deutschland nicht zur Regel werden lassen, müssen wir handeln. Dabei hilft nur saubere und damit umweltfreundliche Energie. Das derzeit stark auf fossilen Energieträgern beruhende Energiesystem muss gewandelt werden in ein System, das vorrangig auf erneuerbare Energien setzt. Denn diese schonen die Ressourcen der Erde und sind zugleich deutlich umweltfreundlicher, da sie kaum CO2-Emissionen aufweisen.

Manche Länder machen dies bereits vor. So sind Chile und allen voran Costa Rica Paradebeispiele dafür, wie man die Energieerzeugung beinahe vollständig auf erneuerbare Energien umstellen kann. So schafft es Costa Rica mittlerweile regelmäßig, den Anteil der erneuerbaren Energien am Strommix auf 98-100% zu bringen und somit beinahe vollständig auf fossile Energieträger zu verzichten. Zum Vergleich: In Deutschland liegt dieser Wert durchschnittlich bei gerade einmal 36%.

Erneuerbare Energien
 

Die eigene Photovoltaikanlage als aktiver Beitrag

Dabei hat auch in Deutschland jeder die Möglichkeit, auf umweltfreundliche und kostengünstige Energie umzusteigen. Entscheiden Sie sich beispielsweise für den Kauf einer eigenen Photovoltaikanlage, haben Sie gleich zwei Vorteile:

1. Sie tun etwas Gutes für die Umwelt, indem Sie umweltfreundlichen Solarstrom erzeugen. Dies kann dazu beitragen, einen aktiven Beitrag gegen den Klimawandel zu leisten und nahezu tropische Temperaturen in Deutschland zukünftig möglichst nicht zur Regel werden zu lassen.

2. Sie sparen bares Geld, denn der erzeugte Solarstrom ist mittlerweile deutlich günstiger als herkömmlicher Kohle- oder Atomstrom. So kostet Sie eine Kilowattstunde Solarstrom umgerechnet ca. 10 Cent. Beziehen Sie die gleiche Menge von Ihrem Stromversorger, liegt der Preis bereits bei rund 30 Cent.

Wenn also auch Sie etwas gegen den Klimawandel tun und gleichzeitig auch noch Geld sparen möchten, dann sollten Sie sich schnellstmöglich für den Kauf einer eigenen Photovoltaikanlage entscheiden. Mit einem dazugehörigen Stromspeicher können Sie dabei sogar noch mehr des eigens erzeugten Solarstroms nutzen. Das freut nicht nur die Umwelt, sondern letztendlich auch Ihren Geldbeutel!

Photovoltaikanlage
 

Fazit

Der Klimawandel betrifft uns alle. Denn er hat drastische Folgen für jeden auf der Erde lebenden Menschen. So bekommen auch wir in Deutschland die Folgen häufiger werdender Wetterextreme wie Hitzewellen, Sturmfluten oder gar Tornados zu spüren. Der Umstieg auf erneuerbare Energien, auf staatlicher, wie auch auf privater Ebene, kann auf lange Sicht dazu führen, die Beschleunigung des Klimawandels zu verringern und möglicherweise sogar das Schlimmste zu verhindern.

Wenn also auch Sie einen aktiven Beitrag gegen den Klimawandel leisten und damit sicherstellen wollen, dass Sie und Ihre Nachkommen zukünftig weiterhin einen lebenswerten Planeten vorfinden, dann lassen auch Sie sich noch heute Ihr individuelles, kostenloses und für Sie unverbindliches Angebot für den Kauf und die Installation einer Photovoltaikanlage erstellen!

 
Jetzt Angebot anfragen!

Weitere Blogartikel

 
Solardachziegel

Neue Technik

Solardachziegel-Vergleich

Klimaanlage

Klimaanlage

Mit Solaranlage betreiben

 

Hat Ihnen unser Blogartikel gefallen? Teilen Sie Ihn mit Freunden: