Ihr persönliches Angebot
Solaranlage mit Installation
Stromspeicher inklusive
mit Festpreisgarantie

Was erwartet die Solarenergie im Jahre 2018?

28.12.2017 Kevin Murkisch Lesezeit 5 minutes

In wenigen Tagen ist es es wieder einmal soweit: Das alte Jahr neigt sich dem Ende zu und das neue steht direkt vor der Tür. Es wird also Zeit, auf das alte Jahr zurückzublicken und zeitgleich einen Blick nach vorne zu wagen. Was passierte im Jahr 2017 und welche Änderungen bringt das Jahr 2018 mit sich?

Tatsächlich war das Jahr 2017 ein sehr erfolgreiches für die Solarenergie. So konnten rund 65% mehr Solaranlagen auf deutschen Eigenheimen installiert werden als noch im Jahre 2016. Die Nachfrage nach dezentraler Energieversorgung steig somit rasant an und wird sich in den kommenden Jahren wohl noch verstärken.


Solaranlage mit Stromspeicher

Dabei stand für die meisten Interessenten in diesem Jahr nicht mehr nur der finanzielle Aspekt im Vordergrund. Viel wichtiger war den meisten die eigene Unabhängigkeit. Dies wird vor allem an der deutlich gestiegenen Anzahl installierter Stromspeicher in Verbindung mit einer Solaranlage deutlich. Rund 60% aller Interessenten, die sich für den Kauf einer Photovoltaikanlage entschieden, entschlossen sich zeitgleich für die Installation eines Batteriespeichers. Schließlich lässt sich mit diesem der erzeugte Solarstrom intelligent verwalten und zu einem späteren Zeitpunkt verbrauchen, wenn die Betreiber beispielsweise tagsüber nicht zu Hause sind. Das erhöht den Eigenverbrauch massiv und sorgt für einen Autarkiegrad von bis zu 80%.

Solarenergie 2018

Doch nicht nur Besitzer eines bestehenden Eigenheims wurden in diesem Jahr von den Vorteilen der eigenen Solaranlage überzeugt. Auch zukünftige Eigenheimbesitzer, die gerade erst mit dem Bau ihres Hauses begonnen haben, entschieden sich vermehrt für den Kauf. Die sinkenden Preise für die Anlagenkomponenten führten schließlich dazu, dass Solarstrom mittlerweile günstiger ist als Strom aus dem öffentlichen Netz. Damit sind Solaranlagen für jeden interessant, der etwas für die Umwelt tun und zugleich bares Geld sparen möchte - egal, ob bei einem bestehenden Haus oder bei einem Neubau.


Was gibt's Neues im Jahr 2018?

Wie jedes Jahr, so bringt auch das Jahr 2018 einige Änderungen mit sich. Eine gute Nachricht vorweg: Die Preise für Photovoltaik-Komponenten und Stromspeicher werden voraussichtlich weiter stark sinken und die Erzeugung von Solarstrom, sowie einen möglichst hohen Eigenverbrauch immer rentabler machen. Dennoch gibt es derzeit einige Fragen, die nicht nur uns, sondern auch unseren Kunden unter den Nägeln brennen. Wir haben daher versucht, fünf der wichtigsten Fragen aufzugreifen und beschäftigen uns im weiteren Verlauf mit der Verfügbarkeit der Powerwall 2, Änderungen bei der Stromspeicherförderung sowie Einspeisevergütung, Produktneuheiten und weiteren Entwicklungen aus dem Solarbereich.

Solaranlage 2018


Eine der wohl am häufigsten gestellten Fragen beschäftigt sich mit der Verfügbarkeit der Tesla Powerwall 2. Hier hatte es in diesem Jahr massive Lieferengpässe gegeben, da Tesla die Produktion des beliebten Stromspeichers eingestellt hatte, um das benötigte Cobalt stattdessen für die neuen Elektro-Fahrzeuge zu nutzen.

Nach offiziellen Informationen möchte Tesla im kommenden Frühjahr wieder mit der Produktion sowie der Auslieferung der Powerwall 2 beginnen. Doch aufgrund der bisherigen Erfahrungen ist davon auszugehen, dass sich dies noch weiter verzögern wird. Ob die Powerwall 2 im Jahre 2018 also auf dem deutschen Markt erhältlich ist, bleibt fraglich. Wir empfehlen daher, auf leistungsstarke Alternativen wie beispielsweise den Mercedes Benz Energiespeicher Home (2. Generation) zurückzugreifen.


Wichtige Änderungen

Doch nicht nur die Verfügbarkeit der Powerwall 2 beschäftigt die Interessenten. Auch die Frage nach der Stromspeicherförderung bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) wird oft gestellt. Hier gibt es in der Tat eine gravierende Änderung: Während Antragssteller bis zum 31.12.2017 noch einen Tilgungszuschuss in Höhe von 13% erhalten, sinkt dieser Wert ab dem 01.01.2018 auf nur 10%. Das Programm endet voraussichtlich am 31.12.2018. Schnell sein lohnt sich also. Kaufen Sie noch in diesem Jahr einen Stromspeicher, der in Verbindung mit einer Photovoltaikanlage betrieben wird und profitieren Sie von den des Kredits "Erneuerbare Energien - Speicher (275)" bei der KfW!

Stromspeicher-Förderung 2018


Die Höhe der EEG-Einspeisevergütung, die der Betreiber auf den ins Netz eingespeisten Solarstrom erhält, ändert sich hingegen im ersten Quartal nicht. Sie verbleibt somit bei 12,2 Cent / Kilowattstunde eingespeisten Solarstroms. Allerdings handelt es sich bei der Einspeisevergütung insgesamt um ein Auslaufmodell, denn Solarstrom ist mittlerweile nicht nur konkurrenzfähig, sondern sogar günstiger als herkömmlicher Kohle-Strom. Eine staatliche Förderung ist daher nicht mehr notwendig. Es lohnt sich also auch hier, schnell zu sein und im Jahre 2018 von der für 20 Jahre festgeschriebenen Einspeisevergütung zu profitieren.


Neuheiten und Entwicklungen 2018

Immer wieder kommt die Frage auf, was es Neues auf dem Markt gibt und welche neuen Produkte für das kommende Jahr zu erwarten sind. Zum Jahresende halten sich die meisten Hersteller jedoch vornehm zurück, wenn es um Ankündigungen in diesem Bereich geht. Schließlich stehen auch im kommenden Jahr wieder einige Solar-Messen an, auf denen jeder die neuesten und innovativsten Produkte vorstellen möchte. Mit Spannung erwartet werden hier jedoch vor allem die neue Generation des Mercedes-Benz Energiespeicher Home, Hochvolt-Speicher von BYD mit Inselstromfunktion, neue Solarmodule mit integriertem Leistungsoptimierer von Jinko Solar oder aber der neue Stromspeicher xStorage von Nissan und Eaton.

Erneuerbare Energien 2018


Die Solarenergie wird nicht nur für Eigenheimbesitzer immer wichtiger und vor allem lukrativer. Längst schon haben die erneuerbaren Energien einen noch bedeutenderen Stellenwert in unserem Alltag eingenommen und durchdringen weite Teile der Gesellschaft. Ein besonderes Beispiel ist hier mit Sicherheit das verkündete absehbare Ende des Diesel-Motors, der als Teil deutscher Kulturgeschichte wohl bald der Vergangenheit angehört.

Schließlich beginnen vermehrt auch große Hersteller, auf Elektro-Fahrzeuge zu setzen und den fossilen Energieträgern in Sachen Mobilität den Gar aus zu machen. So hat Volvo angekündigt, zukünftig keine Automobile mit Verbrennungsmotor mehr herstellen zu wollen und auch an deutschen Herstellern wird dieser Trend nicht vorbeigehen. Die Zukunft der Mobilität ist elektrisch. In Verbindung mit einer Photovoltaikanlage und einer Ladesäule in der Garage kann das eigene E-Auto so massiv dazu beitragen, den Eigenverbrauch des Solarstroms zu erhöhen, auf diese Weise Geld zu sparen und dabei noch etwas Gutes für die Umwelt zu tun.


Fazit

Das Jahr 2017 war ein durchaus erfolgreiches für die Solarenergie. Die Zahl der installierten Photovoltaikanlagen konnte massiv ansteigen und auch die Nachfrage nach Stromspeichern war so groß wie nie. Im kommenden Jahr werden die Preise für die Komponenten voraussichtlich weiter zurückgehen, während die Nachfrage wohl noch steigt. Dies lässt einen wahren Boom für die Solarenergie erwarten, der nicht nur der Umwelt gut tun, sondern den Eigenheimbesitzern vor allem bares Geld sparen wird.

Profitieren also auch Sie von den Vorteilen der eigenen Photovoltaik-Anlage und lassen Sie sich noch heute Ihr individuelles, kostenloses und unverbindliches Angebot für den Kauf einer Solaranlage erstellen!

Gemeinsam eine nachhaltige Energiewelt schaffen.