Photovoltaik Förderung in Sachsen

19.04.2017 Kevin Murkisch Lesezeit 2 minutes

Die Förderung dezentraler, netzgekoppelter Stromspeicher

Der Freistaat Sachsen fördert Investitionen in dezentrale, netzgekoppelte Stromspeicher, die in Verbindung mit einer Photovoltaik-Anlage installiert werden. Dazu zählen Speicheranlagen, Mess- und Steuereinrichtungen, Ingenieur- und Planungsleistungen sowie Modellprojekte. Antragsberechtigt sind natürliche und juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts, die Eigentümer, Pächter, oder Mieter der Flächen sind, auf denen das Vorhaben realisiert werden soll. Mitfinanziert werden:

  1. Stromspeicher, die auf Blei- und Lithium-Ionen-Technologie basieren und

  2. Stromspeicher, die auf anderen als den oben genannten Technologien basieren.

Förderung in Sachsen

Voraussetzungen hierfür sind:

  1. Das Vorhaben muss in Sachsen durchgeführt werden,
  2. Stromspeicher und Photovoltaikanlage müssen denselben Standort aufweisen,
  3. Der Stromspeicher muss eine Kapazität von mindestens 2 kWh haben,
  4. Stromspeicher, die nicht auf Blei- oder Lithium-Ionen-Technologie basieren, können als Modellprojekte gefördert werden
  5. Die maximale Leistungsabgabe der Photovoltaikanlage am Netzanschlusspunkt darf 50% der Nennleistung der Anlage betragen und
  6. Die Maßnahme darf erst nach Bewilligung durch die zuständige Behörde beginnen.

Die Förderung wird dabei in Form eines Zuschusses gewährt, der 40% für Blei- und Lithium-Ionen-Batterien und 50% für Modellprojekte beträgt. Die maximale Förderhöhe liegt bei 20.000 Euro.

Art und Höhe der Förderung

Die Förderung erfolgt in Form eines Zuschusses. Gefördert werden unter anderem dezentrale netzgekoppelte Stromspeicher, die mit dem Strom aus einer PV-Anlage betrieben werden. Weitere Ausgaben sind förderfähig, wenn sie in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Vorhaben stehen sowie notwendig und angemessen sind. Dazu zählen:

  1. Investitionen für Anlagen zur Speicherung von elektronischer Energie,

  2. Investitionen in Mess- und Steuereinrichtungen,

  3. Ingenieur- und Planungsleistungen in Höhe von bis zu 10% der gesamten zuwendungsfähigen Ausgaben

Die Höhe der Förderungen beträgt dabei:

  • 40% für Blei- und Lithium-Ionen-Speicher und

  • 50% für Modellprojekte, die nicht auf Blei- oder Lithium-Ionen-Technologie basieren.

Die maximale Förderhöhe beträgt 20 000 Euro. Die Förderung ist nicht mit anderen Förderprogrammen kombinierbar. Anträge müssen bei der Sächsischen Aufbaubank – Förderbank – (SAB) eingereicht werden. Es wird empfohlen, den Antrag möglichst zeitnah einzureichen, da es aufgrund der Vielzahl an Anträgen zu Verzögerungen von mehreren Wochen kommen kann.

Ihr persönliches Angebot
Solaranlage mit Installation
Stromspeicher inklusive
mit Festpreisgarantie
Gemeinsam eine nachhaltige Energiewelt schaffen.