Ihr persönliches Angebot
Solaranlage mit Installation
Stromspeicher inklusive
mit Festpreisgarantie

7 Fakten zur Sommersonnenwende 2019

21.06.2019 Kevin Murkisch Lesezeit 6 minutes

Am heutigen Freitag, den 21. Juni 2019, findet die sogenannte Sommersonnenwende statt. Damit ist der heutige Tag der längste des Jahres 2019. Nicht nur in Deutschland, sondern in Europa und auf der gesamten Nordhalbkugel können sich Menschen also auf viele Sonnenstunden freuen, was besonders für Betreiber einer Solaranlage interessant ist.

Doch was hat es mit der Sommersonnenwende eigentlich auf sich, wieso ist es der längste Tag des Jahres und wie wird dieser berechnet? In unserem heutigen Artikel möchten wir Ihnen einige der wichtigsten Fragen beantworten. Dabei legen wir interessante Fakten rund um den heutigen Sommeranfang und den Zusammenhang zur Photovoltaik dar. Jetzt mehr erfahren!

Sommersonnenwende


Die Sonnenwende findet weltweit zeitgleich statt

Eine Sonnenwende findet zweimal jährlich statt und bezeichnet den höchsten oder aber den niedrigsten mittäglichen Sonnenstand des Jahres. Dabei variieren die Ortszeiten für die Sonnenwende abhängig von der Zeitzone. Findet die Sommersonnenwende in Berlin dieses Jahr beispielsweise am 21. Juni um 17:54 Uhr MESZ statt, so fällt sie in Sydney auf den 22. Juni um 01:54 Uhr AEST.

Auf der Nordhalbkugel leitet sie den Sommer ein, auf der Südhalbkugel den Winter, wo man dementsprechend von Wintersonnenwende spricht. Unabhängig davon findet die eigentliche Sonnenwende aber weltweit zeitgleich statt. Denn an diesem Tag im Juni erreicht die Sonne im Zenit den nördlichen Wendekreis. Damit ist der Zeitpunkt nicht von Koordinaten oder Zeitzonen abhängig.

Sommer


Längster Tag des Jahres 2019

Warum sprechen wir aber vom längsten Tag des Jahres? Ganz einfach, es handelt es sich um den Tag mit den meisten Stunden Tageslicht im Jahr. 16 Stunden und 50 Minuten lang scheint die Sonne an diesem Tag, geht hierzulande um 04:33 Uhr auf und erst um 21:33 Uhr unter. Interessant daran ist, dass es sich dabei weder um den frühesten Sonnenaufgang, noch den spätesten Sonnenuntergang handelt.

Tatsächlich ging die Sonne in diesem Jahr schon am 16. Juni rund zwei Minuten früher auf und wird in den Tagen nach der Sommersonnenwende rund eine Minute später untergehen. Verantwortlich dafür sind die Neigung der Erdachse und die elliptische Form der Erdumlaufbahn. Diese sorgen dafür, dass sich die Position der Sonne täglich verschiebt, wodurch diese unterschiedlich schnell vorbeizieht.

Im Juni verlangsamt sich der Laufe der Sonne. Deshalb geht die Sonne vor der Sommersonnenwende etwas früher auf und in den darauffolgenden Tagen später unter. Dennoch gibt es keinen Tag im Jahr, an dem die Sonne insgesamt länger scheint. Das kann vor allem für Betreiber einer Photovoltaik-Anlage interessant sein.

Längster Tag des Jahres


Sommersonnenwende und Solaranlage

Wer eine Solaranlage zur Stromerzeugung nutzt, der kann sich am längsten Tag des Jahres besonders freuen. Denn die PV-Anlage läuft an diesem Tag auf Hochtouren, die Solarstromproduktion ist bei gutem Wetter besonders hoch. Der erzeugte Strom kann dabei direkt im Haushalt verbraucht oder im Solarspeicher zwischengespeichert werden.

Dank der hohen Wirkungsgrade moderner Photovoltaik-Module ist der Ertrag dabei auch bei Bewölkung hoch genug, um einen großen Teil des Strombedarfs im Haushalt zu decken. Im besten Fall wird dabei so wenig Solarstrom wie möglich ins Stromnetz eingespeist. Denn ein hoher Eigenverbrauch lohnt sich mittlerweile mehr als die EEG-Vergütung für den ins Netz eingespeisten Solarstrom. Anstatt den Strom ins öffentliche Netz einzuspeisen, verbrauchen Sie ihn also lieber selbst!

Pro kWp installierter Leistung erzeugen Sie dabei mehr Solarstrom. Je mehr dabei die Sonne scheint, desto mehr Strom erzeugen Sie auch. Mit einer Solaranlage am längsten Tag des Jahres heißt das: Solarstrom satt. Haben Sie zusätzlich einen Stromspeicher installiert, so lässt sich an diesem Tag ein Eigenverbrauch von über 80 Prozent realisieren und damit bares Geld sparen.

Solaranlage


Längster, aber nicht wärmster Tag des Jahres

Zu den hohen Ertragszahlen trägt auch die Tatsache bei, dass der längste selten der wärmste Tag des Jahres ist. Denn der Juli gilt auf der Nordhalbkugel statistisch gesehen als wärmster Monat des Jahres. Aus diesem Grund gibt es hier oftmals Tage, an denen es deutlich wärmer ist als am Tag der Sommersonnenwende.

Woher kommt das? Zwar werden die Tage im Juli bereits wieder kürzer, wodurch uns weniger Sonnenenergie erreicht. Doch immer noch erreicht uns mehr Sonnenwärme als wieder ins All abgestrahlt werden kann. Dadurch heizen sich Erdoberfläche, Ozeane und Atmosphäre weiter auf - es wird also wärmer.

Für Ihre Solaranlage sind die niedrigeren Temperaturen im Juni von Vorteil. Denn je wärmer es wird, desto weniger effizient werden die Solarmodule. Entgegen der oftmals falschen Annahme, dass Solarmodule Wärme benötigen, ist somit genau das Gegenteil der Fall. Ein Photovoltaik-Modul erzielt umso höhere Erträge, je geringer die Temperatur ist, vorausgesetzt die Sonne scheint.

Photovoltaik


Fun Fact: Entfernung zur Sonne im Juni besonders groß

Besonders interessant ist dabei, dass die Entfernung der Erde zur Sonne in dieser Zeit besonders groß ist. So ist die Erde im Juni rund 5 Millionen Kilometer weiter von der Sonne entfernt als zur Sonnenwende im Dezember. Man könnte also vermuten, dass es im Juni kälter sein müsste als im Dezember.

Doch tatsächlich spielt die Entfernung zur Sonne keine große Rolle. Denn die Jahreszeiten entstehen nicht durch die Entfernung zur Sonne, sondern den schwankenden Einfallswinkel des Sonnenlichts im Verlauf des Jahres. Es kommt demnach nicht darauf an, wie weit die Sonne entfernt ist, sondern in welchem Winkel die Sonnenstrahlen auf die Erde treffen.

Photovoltaikanlage


Sommersonnenwende - Nicht nur am 21. Juni

Oftmals wird der 21. Juni generell als offizieller Tag der Sommersonnenwende bezeichnet, obwohl diese nicht auf einen einzigen Tag festgelegt werden kann. Denn die Sommersonnenwende kann ebenso auf den 20. oder 22. Juni eines Jahres fallen.

Zwar ereignete sich die Sommersonnenwende an einem 20. Juni in Mitteleuropa zuletzt im Jahre 1896, doch fällt sie bereits nächstes Jahr auf den 20. Juni 2020. Die letzte Sommersonnenwende am 22. Juni hingegen ereignete sich erst kürzlich, im Jahre 1986. Dies wird sich in diesem Jahrhundert jedoch zunächst nicht wiederholen.

Solarenergie


Sommersonnenwende = Astronomischer Sommerbeginn

Mit der Sommersonnenwende beginnt der Sommer - allerdings nur aus astronomischer Sicht. Meteorologen hingegen verorten den Beginn der neuen Jahreszeit stets auf den ersten Tag des Monats, in den die Sonnenwende fällt. So beginnt der Sommer auf der Nordhalbkugel aus meteorologischer Sicht bereits am 01. Juni, der Winter hingegen schon am 01. Dezember.

Auch die anderen beiden Jahreszeiten werden von Meteorologen auf diese Art festgelegt. Dabei konzentrieren sie sich allerdings nicht auf Sonnenwenden, sondern die sogenannten Tagundnachtgleichen. Damit werden die beiden Tage im März und September bezeichnet, an denen Tag und Nacht gleich lange dauern. Sie markieren den Beginn des Frühlings und des Herbstes.

Solaranlage von zolar


Zusammenfassung und Fazit

Die Sommersonnenwende am 21. Juni 2019 markiert auch in diesem Jahr wieder den längsten Tag des Jahres. Knapp 17 Stunden lang scheint an diesem Tag die Sonne, so lang wie an keinem anderen Tag im Jahr. Und das, obwohl sie an manchen Tagen früher auf- und an anderen Tagen eher untergeht.

Auch wenn sich Zeitzonen und Koordinaten unterscheiden, findet die Sonnenwende überall auf der Welt zeitgleich statt. Dabei läutet sie je nach Erdhalbkugel die Sommer- oder Winterzeit ein. Für uns auf der Nordhalbkugel bedeutet die Sommersonnenwende, dass uns jetzt die wärmste Zeit des Jahres erwartet, bis die Sonnenwende im Dezember den Winter einläutet.

Wer eine Solaranlage besitzt, kann sich am längsten Tag des Jahres gleich doppelt freuen. Denn er kann die sonnigen Stunden nicht nur für den Freizeitspaß nutzen, er erzeugt auch noch jede Menge Solarstrom und spart damit bares Geld. Sie möchten auch davon profitieren? Dann sollten Sie sich eine Solaranlage kaufen und noch heute ein individuelles, unverbindliches und kostenloses Angebot bei zolar anfragen!

Gemeinsam eine nachhaltige Energiewelt schaffen.