#StandwithUkraine — Unser Beitrag für eine lebenswerte Erde für alle Menschen.

Frauen & Greentech – eine nachhaltige Kombination

In vielen technischen Berufen und Unternehmenszweigen ist der Anteil an Mitarbeiterinnen nach wie vor deutlich geringer. Wir möchten daher den Weltfrauentag am 8. März zum Anlass nehmen, um über das Thema „Frauen & Greentech“ zu sprechen.

Denn auch zolar verfolgt das Ziel, mehr Frauen für den Greentech-Bereich zu begeistern und so den Anteil von Mitarbeiterinnen weiter auszubauen. Ganz nach dem Motto „Wir ziehen alle an einem Strang. Unterschiede machen uns stärker.“ wird bei zolar Wert auf eine vielfältige und diverse Unternehmenskultur gelegt. Und doch herrscht auch bei zolar mit einem Frauenanteil von 37 Prozent noch ein deutliches Verbesserungspotenzial.

Es wird also höchste Zeit, das zu ändern. Wir haben Frauen aus den verschiedensten Unternehmensbereichen von zolar zu ihren Erfahrungen, Sichtweisen und Wünschen in Bezug auf das Thema Frauen & Greentech befragt. Denn diese verfolgen in allen Bereichen des Unternehmens jeden Tag die Mission, eine nachhaltige Zukunft für alle zu schaffen.


| Tanita Belke | 6 Min. Lesezeit

Über uns Autor:innen

Greentech – was ist das eigentlich?

Immer häufiger ist im Bereich des Umweltschutzes und der Erneuerbaren Energien von sogenannten Greentech-Unternehmen die Rede. Doch was bedeutet Greentech eigentlich?

Wie du dir vielleicht schon ableiten konntest, beschreibt der Begriff Greentech – oder auch Green Technology – die Umwelttechnologie. Hier werden Wissenschaft, Technik und Wirtschaft vereint und innovative grüne Technologien geschaffen. Greentech Unternehmen haben es sich zur Aufgabe gemacht, mithilfe fortschrittlicher Tech-Lösungen eine nachhaltige und umweltfreundliche Zukunft zu schaffen.

So gehört auch zolar mit seiner Mission der Greentech-Branche an. Jeden Tag ermöglicht zolar mehr Menschen den Zugang zur Erzeugung des eigenen nachhaltigen Stroms durch Solarenergie.

PV-Anlage auf Hausdach und Grillparty von oben - Frauen in Greentech-Unternehmen

Wie verändert ein größerer Frauenanteil die Greentech-Branche?

Zuerst einmal wollten wir wissen: Wie verändert ein größerer Frauenanteil denn eigentlich den Bereich Greentech? Grundsätzlich sind sich alle von uns befragten Mitarbeiterinnen einig: Je diverser und unterschiedlicher das Team, desto erfolgreicher arbeitet es zusammen.

Auch Miriam – unser Head of Operations – sieht Diversität als Stärke des Unternehmens: „Unterschiedliche Meinungen, Erfahrungen und Kompetenzen machen ein Unternehmen stark und sichern eine höhere Mitarbeiterzufriedenheit“. Darüber hinaus können Frauen ein Team häufig mit Kreativität und „out-of-the-box“-Denken bereichern, so Stella aus der Abteilung Growth Intelligence.

„Andere Menschen bringen andere Erfahrungen, Ansichten, Vorschläge und Lösungsansätze mit. Das kann also nur gut sein.“

Lina, Brand & Marketing Communications.

Eine weitere Beobachtung der befragten Mitarbeiterinnen ist, dass Frauen weniger risikobereit sind als ihre männlichen Kollegen. Was zunächst einmal wie ein Nachteil klingt, bringt jedoch einen großen Vorteil mit sich. Eine geringere Risikobereitschaft kann zu einer nachhaltigen und langfristig erfolgreichen Strategie beitragen, wie Natalia aus dem Growth Marketing feststellt.

Diesen Zusammenhang haben auch Forscher des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel (IfW) erkannt. Sie fanden heraus, dass die Geschlechterzusammensetzung eines Teams einen signifikanten Einfluss darauf hat, wie riskant die vom Team getroffenen Entscheidungen sind. Je höher der Anteil männlicher Gruppenmitglieder, desto riskanter wird die gemeinsame Entscheidung gestaltet.

Natürlich lässt sich umgekehrt auch sagen, dass die Risikobereitschaft umso geringer ist, je mehr weibliche Gruppenmitglieder an der Entscheidung beteiligt sind. Wir können also feststellen: Die Mischung macht’s. Je ausgewogener das Verhältnis von männlichen, weiblichen und diversen Teammitgliedern, desto bedachter sind auch die Entscheidungen, die vom Team getroffen werden.

Frau mit Handy im Garten - Frauen in Greentech-Unternehmen zolar

Was ist nötig, damit mehr Frauen in den Greentech-Bereich einsteigen?

Um mehr Frauen für den Greentech-Bereich begeistern zu können, braucht es einige grundsätzliche Veränderungen. Unsere Mitarbeiterinnen vermissen in der Arbeitswelt eine gezielte Förderung und Unterstützung von Frauen. In Zukunft müssen mehr explizite Angebote zur Frauenförderung geschaffen werden. Spezielle Programme und Frauennetzwerke können dabei helfen, weiblichen Talenten den Einstieg zu erleichtern. Das findet auch unsere Software Product Managerin Sabrina.

„Wir brauchen einen Gesellschafts­wandel. Es muss bessere Unterstützung angeboten werden, um Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen. Und wir brauchen mehr Frauen in der Tech-Branche, damit es einfach normal wird. Nur dadurch erreichen wir, dass es keine Unter­scheidung der Geschlechter für Berufe gibt.“

Anne, Solar Product Management.

Darüber hinaus wird eine höhere Visibilität der Unternehmen und ein anderes Image des Tech-Bereichs gefordert. Wir brauchen mehr Offenheit für unterschiedliche Menschen und mehr Flexibilität, so Miriam aus der Abteilung Operations. Ein weiteres Thema ist die fehlende Chancengleichheit, die für viele Frauen in allen Bereichen eine Hürde darstellt.

Frau mit Kind am Laptop - Frauen in Greentech-Unternehmen wie zolar

Welche Hürden erleben Frauen in der Greentech-Branche und was müsste sich diesbezüglich verändern?

Unsere Mitarbeiterinnen stellen fest, dass in unserer Gesellschaft der „maskuline“ Führungsstil und ein klassischer Wirtschafts-Background häufig als der einzig wahre Weg vorgegeben wird. Auch hier fehlt in vielen Unternehmen die nötige Flexibilität.

Darüber hinaus denken viele Unternehmen bei der Besetzung ihrer offenen Stellen nach wie vor in klassischen Rollenbildern. „Das ist einfach nicht mehr zeitgemäß und überholt“, so Lina aus dem Bereich Brand & Marketing Communications. Ein nicht von der Hand zu weisendes Thema ist außerdem die unterschiedlich hohe Bezahlung von Männern und Frauen auf gleichen Positionen.

Es gibt also nach wie vor einen deutlichen Verbesserungsbedarf – aber auch großes Potenzial in Bezug auf die Unterstützung von Frauen in technischen Bereichen und Berufen. Wir sollten daher jede Chance nutzen, um auf das Thema aufmerksam zu machen und zukünftig mehr Frauen den Einstieg zu erleichtern.

„Ich sehe Erneuerbare Energie als Chance, Frauen mehr für Tech- und Ingenieurberufe zu begeistern.“

Adrienne, Solar Product Management.

In Zukunft möchten wir also mehr Frauen in Greentech als Vorbilder präsentieren, um auf das Thema der fehlenden Chancengleichheit aufmerksam zu machen und zu zeigen, welche Möglichkeiten dieser Bereich für Frauen bereithält. zolar ist davon überzeugt, dass mit einer diversen und vielseitigen Unternehmenskultur eine positive Veränderung für viele noch unterrepräsentierte Gruppen herbeigeführt werden kann und möchte mehr Frauen dazu ermutigen, den Sprung in den spannenden Bereich Greentech zu wagen.

Frau arbeitet am Laptop - Greentech-Unternehmen zolar und Frauen

Frauen und Greentech – werde Teil von zolar

Warum nicht gleich loslegen? Wir sind ständig auf der Suche nach neuen Kolleginnen und Kollegen und mehr Vielfalt in unserem Unternehmen. Werde Teil von zolar und trage selbst aktiv zu einer grünen und nachhaltigen Zukunft für alle bei.

Schau doch mal bei unseren Stellenangeboten vorbei. Wir freuen uns auf deine Bewerbung!

Verfügbarkeit prüfen